Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Niveau begeisterte das Schlossmediale-Publikum vollends

Um es vorwegzunehmen: Das Eröffnungskonzert zur 7. Schlossmediale mit dem Titel «Wild» war absolut überzeugend, und das Publikum war dementsprechend bester Laune. Das 70 Minuten dauernde Konzertprogramm war voller Emotionen.
Heidy Beyeler
Wild und atemberaubend ging es musikalisch und künstlerisch auf Schloss Werdenberg an der 7. Schlossmediale zu und her. (Bild: Heidy Beyeler)

Wild und atemberaubend ging es musikalisch und künstlerisch auf Schloss Werdenberg an der 7. Schlossmediale zu und her. (Bild: Heidy Beyeler)

Noch nie in der Vergangenheit war die Stimmung nach einem der Eröffnungskonzerte zur Schlossmediale derart gut und einhellig wie am Freitagabend. Als Vereinspräsidentin Katrin Glaus die Gäste kurz aber herzlich zur «wilden Schlossmediale» begrüsste, konnten diese noch nicht erahnen, was sie bei diesem Schlossmediale gleich zu Beginn erwarten würde. Zum Thema Wild und zu den Wildwerken anlässlich der Eröffnung hat die künstlerische Leiterin Mirella Weingarten den richtigen Riecher für den Mainstream gehabt. Es war dieses Mal nichts Verrücktes, Exaltiertes. Es war ein Konzert, das zu hier und heute passt und Konzertgänger zu enthusiastischer Zufriedenheit verleitete.

Mirella Weingarten sprach von ihren Empfindungen, die sie während der letzten sieben Vorbereitungen zur Schlossmediale erlebte und sich auch verändert hat. Hinter dem Programm «Wild» stecken viele Emotionen – zum Wild, zur Natur. «Die Schlossmediale hat sich in den sieben Jahren entwickelt. Für dieses Jahr haben sich sehr viele Künstler zu diesem Thema beworben.» Und so habe sie auch mit einer grossen Fülle von Überraschungen erlebt, dass, – «viele Künstler gerne wieder aufs Schloss Werdenberg kommen».

Mit jedem Stockwerk wuchsen die Emotionen

Musikalisch wurden die Anwesenden mit der «Ouverture and Hornpipe» willkommen geheissen. Danach ging es auf die Wanderung durchs Schloss, wo immer wieder Einhalt geboten wurde mit den einzelnen musikalischen, passenden Beiträgen. Das Publikum war gespannt darauf, welche Überraschungen nun an der 7. Eröffnung der Schlossmediale wohl geboten würden. Sie erlebten eine positive Stimmung mit angenehmen Seiten

Mit jedem Stockwerk, das Konzertbesucher im Schloss erklommen, wurden die Gäste mit stimmigen musikalischen Beiträgen belohnt – empfindsam, klangvoll und verständnisvoll. Das Publikum wurde mit den einzigartigen Beiträgen hervorragender Künstler beschenkt. ­Musik und Tanz liessen Freude aufkommen. Für etliche Stammgäste der Schlossmediale war für einmal das 70 Minuten dauernde Konzert zu schnell vorbei. «Ich hätte mich noch länger tragen wollen, von harmonischen, wilden Klängen aus der Natur», sagte eine Besucherin, die jedes Jahr die Schlossmediale geniesst und auch kritisch kommentiert. Zum Schluss des Konzertes wurde Mirella Weingarten für einmal überschwemmt mit begeisterten Kommentaren und Gratulationen zur gelungenen Schlossmediale. Emotional fehlten ihr im Moment die Worte. Mit Freudentränen hat sie all die Anerkennungen von den vielen Konzertbesuchern entgegengenommen, sie war buchstäblich überfordert ob all den vielen Komplimenten, die auf sie zukamen. Es war ein Schwall von Anerkennung, die sie niemals erwartet hätte, wie sie gegenüber dem W&O ausdrückte. Mirella Weingarten als künstlerische Leiterin hat erstmals eine riesige Anerkennung erlebt, begleitet mit überwältigenden Gefühlen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.