Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Nicht alle feiern den Valentinstag

Zwei Paare aus Buchs und Grabs sind seit 40 Jahren glücklich. Die einen feiern den Valentinstag, die andern nicht. Ohne Pflege der Partnerschaft geht es aber bei beiden nicht.
Alexandra Gächter
Die einen freuen sich über Valentinstagsgeschenke, für andere ist es ein Tag wie jeder andere. (Bild: Fotalia)

Die einen freuen sich über Valentinstagsgeschenke, für andere ist es ein Tag wie jeder andere. (Bild: Fotalia)

Glaubt man einer Studie von Picodi, so gibt Frau und Herr Schweizer durchschnittlich 79 Franken für ein Valentinstagsgeschenk aus. Frauen hätten gemäss der Studie am liebsten Schmuck oder etwas Handgemachtes. Aber auch Blumen oder eine simple Karte erfreuen sie. Am wenigsten mögen sie gemäss der Studie, wenn sie Unterwäsche erhalten. Männer freuen sich anscheinend am meisten über Karten, Gutscheine oder elektronische Geräte und am wenigsten über Blumen. Was die Studie von Picodi auch noch preisgibt: 30 Prozent der Schweizer feiern den Valentinstag.

«Gerne überraschen wir uns immer wieder gegenseitig»

Zu diesen 30 Prozent dürfen sich auch Marlene und Markus Lenherr aus Buchs zählen. Seit 40 Jahren kennen und lieben sie sich, seit 37 Jahren sind sie glücklich verheiratet. Geschenke – auch immaterielle – und Aufmerksamkeiten sollten sich aber nicht nur auf den Valentinstag oder Hochzeitstag beschränken, sind sie überzeugt. «Gerne überraschen wir uns immer wieder gegenseitig mit kleinen Dingen. Das können Blumen oder Taten sein. Alle zwei Wochen überraschen wir uns sogar für ein Wochenende zu zweit – einmal von mir, einmal von meinem Mann organisiert», sagt Marlene Lenherr.

Zeit zu zweit, das sollte sich gemäss der Familie Lenherr nicht nur auf wenige Tage im Jahr beschränken. Des weiteren empfiehlt das Paar, viel zu lachen, zusammen etwas zu unternehmen, zum Beispiel miteinander zu kochen und einander bei den alltäglichen Arbeiten zu unterstützen.

«Wir sind trotzdem füreinander da»

Das Ehepaar Heinz und Alice Schneider aus Grabs ist seit 40 Jahren verheiratet. Ihre kommende Rubinhochzeit feiern sie nicht gross, und auch der Valentinstag ist für sie ein Tag wie jeder andere. «Es gibt Wichtigeres», finden Heinz und Alice Schneider. «Wir sind füreinander da. Wenn das nicht so ist, dann nützt auch der Valentinstag nichts.»

Kennen Sie sich aus in der Welt der Blumen? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Valentinstags-Quiz:

Frage 1 / 15

Mit ihr können Sie am Valentinstag nichts falsch machen: die rote Rose, der Klassiker.

Wie wird die Rose umgangssprachlich auch genannt?

die Blumenprinzessin
die Königin der Blumen
die Fürstin der Blumen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.