Neuer trauriger Rekord im Kanton St.Gallen: 571 neue Infektionsfälle und fünf zusätzliche Covid-19-Tote in 24 Stunden - neue Höchstzahl auch im Werdenberg

Der Kanton St.Gallen meldet für Dienstag 571 neue Coronafälle. Das ist ein neuer Negativrekord. Die 32 neuen Fälle in der Region Werdenberg in den letzten 24 Stunden sind ebenfalls die höchste Infektionszahl seit Anfang März. Vor einer Woche waren hier erst zwölf Neuinfektionen an einem Tag verzeichnet worden.

Drucken
Teilen
Innert Wochenfrist stieg die Zahl der Covid-19-Patienten in St.Galler Spitäler von 52 auf 129, jene auf Intensivstationen von 7 auf 16.

Innert Wochenfrist stieg die Zahl der Covid-19-Patienten in St.Galler Spitäler von 52 auf 129, jene auf Intensivstationen von 7 auf 16.

Bild: Coralie Wenger

(SK/vre/ts) Die bisher zweithöchste Tageszahl im Kanton St.Gallen war exakt vor einer Woche mit 400 Fällen gemeldet worden. Im St.Gallischen wurden damit vom 2. März bis heute insgesamt 6'105 laborbestätigte Coronainfektionen registriert.

Fünf durch Covid-19 verursachte Todesfälle an einem Tag

Auch die Zahl der Todesfälle ist gemäss Aktualisierung vom Mittwochmorgen gestiegen: Der Kanton meldet gleich fünf zusätzliche Fälle, in denen Patientinnen oder Patienten in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind. Die Gesamtzahl der Todesfälle seit März ist damit auf 55 gestiegen.

Innert zehn Tagen mehr als doppelt so viele Hospitalisierte

Am Dienstag, Mitternacht, waren im Kanton St.Gallen 129 Personen wegen des Coronavirus hospitalisiert. 16 lagen auf Intensivstationen, drei ohne und 13 mit künstlicher Beatmung.

Die Zahl der Hospitalisierungen hat sich in den vergangenen anderthalb Wochen mehr als verdoppelt: Am Montag, 19. Oktober, waren erst 52 hospitalisierte Covid-19-Patienten in St.Galler Spitälern gemeldet worden. Damals lagen sieben davon auf der Intensivstation, drei ohne und vier mit künstlicher Beatmung.