Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neuer Rekord: 2500 Gäste besuchten am Mittwoch die Badi Buchs

Das Freibad Rheinau hat am Mittwoch nicht nur den langjährigen Tagesgäste-Rekord geknackt - sie hat ihn mit einem Plus von mehreren hundert Gästen geradezu pulverisiert.
Alexandra Gächter
Bereits am Dienstag Abend wurde der Tagesgäste-Rekord geknackt. (Bild: Alexandra Gächter)

Bereits am Dienstag Abend wurde der Tagesgäste-Rekord geknackt. (Bild: Alexandra Gächter)

Dass die Badi Buchs am Mittwoch den neuen Gästerekord schaffen würde, war absehbar (der W&O berichtete am Mittwoch). Dass die Gästezahl aber so sehr noch oben schoss, überraschte sogar Bademeister Thomas Kroll. 2020 registrierte Gäste verzeichnete die Badi am Abend. Das sind über 400 mehr als der bisherige Rekord. Dazu kamen noch ungefähr 500 Kinder unter sechs Jahren, die keinen Eintritt zahlen mussten und deshalb nicht registriert wurden, so Kroll. Den bisherigen Rekord von 1600 Gästen knackte die Badi Buchs bereits am Dienstag - einem normalen Schul- und Werktag.

"Das Schönste am Rekordtag war, dass er friedlich ablief. Die Besucher waren fröhlich und zufrieden und es gab keine Streitereien."

Der Veloparkplatz war bereits am Dienstag Nachmittag voll und so reihten sich Dutzende von Velos der Strasse entlang. (Bild: Alexandra Gächter)

Der Veloparkplatz war bereits am Dienstag Nachmittag voll und so reihten sich Dutzende von Velos der Strasse entlang. (Bild: Alexandra Gächter)

6 Uhr Arbeitsbeginn, 23 Uhr Arbeitsende

Acht Mitarbeiter der Badi standen am Mittwoch im Einsatz. Drei Bademeister, ein Aushilfsbademeister und vier Mitarbeiter, welche sich um die Eintritte, den Kiosk und das Essen sorgten. Thomas Kroll arbeitete bis abends um 23 Uhr in der Badi. Am Donnerstag Morgen um 6 Uhr stand er bereits wieder in der Badi.

"Es war eine Herausforderung, die Badi am Morgen wieder auf Vordermann zu bringen, damit wir sie um 9 Uhr frisch geputzt wieder öffnen können."

Denn: Je mehr Gäste kommen, desto mehr Abfall entsteht. Am Mittwoch waren bereits um 15 Uhr die Abfallkübel voll und mussten geleert werden. Normalerweise werden sie erst am Abend geleert. Die Toiletten mussten anstatt im Stunden-, im Halbstunden-Takt kontrolliert und gereinigt werden.

"Am Mittwoch Abend um 19 Uhr dachte ich: Das schaffe ich nie."

Das Badi-Team hat die grosse Herausforderung aber doch geschafft und ist erneut bereit für einen Grossansturm. Der nächste könnte bereits am Wochenende kommen. Die Wetterprognosen sind gut und so stet das Team wieder mit mindestens drei Bademeister im Einsatz. Es wird erneut eine sehr strenge Zeit für die Bademeister.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.