Werdenberg/Sarganserland
«Diese spannenden Workshops sollen nicht nur den Jungen vorbehalten sein»: Neuer Kultur-Pass auch für Erwachsene

Im Rahmen des Kultur-Passes können Jung und Älter vom 9. bis 13. August verschiedene Künste ausprobieren. Neu leiten Patric Scott und Stefanie Bollhalder das kulturelle Angebot.

Drucken
Immer sehr beliebt: Der Musical-Workshop mit Patric Scott.

Immer sehr beliebt: Der Musical-Workshop mit Patric Scott.

Corinne Hanselmann

(pd) Die beiden ehemaligen Südkultur-Pass-Leiterinnen Betty Grob und Niki Wiese Schawalder geben das Amt an Stefanie Bollhalder und Patric Scott weiter (der W&O berichtete). Im Gespräch erzählen Bollhalder und Scott, was der Wechsel für das Angebot bedeutet.

Patric Scott, Sie sind seit den Anfängen beim Südkultur-Pass mit dabei. Ihr Musical-Workshop ist eigentlich immer als Erstes ausgebucht. Wie kam es dazu, dass Sie nun zusammen mit Stefanie Bollhalder selber die Leitung übernommen haben?

Patric Scott

Patric Scott

Bild: Bradford Rogne

Patric Scott: Ich liebe neue Herausforderungen und Projekte. Mir liegt das Angebot sehr am Herzen und ich würde es sehr bedauern, wenn es in Zukunft keine Workshops dieser Art mehr geben würde. Als ich selber noch Kind und Teenie war, gab es so etwas nicht, und wir haben in den letzten Jahren festgestellt: Die Kids und Jugendlichen wollen unbedingt Musik machen oder Neues lernen wie Akrobatik, Tanz, Schauspiel oder Kunsthandwerk. Dies zusammen mit Stefanie anzubieten, ist einfach toll. Wir ergänzen uns wunderbar.

Stefanie Bollhalder, aus «Südkultur-Pass» wird «Kultur-Pass», warum haben Sie den Namen nicht beibehalten?

Stefanie Bollhalder

Stefanie Bollhalder

PD

Stefanie Bollhalder: Das Kulturangebot, das Betty und Niki gegründet haben, ist ein Zweig von Südkultur, einem Verein, welcher Kultur in der Region unterstützt. Jetzt, nach mehr als zehn Jahren, dürfen Patric und ich dieses Kulturangebot weiterführen. Es emanzipiert sich vom Verein Südkultur. Deshalb haben wir gemeinsam beschlossen, dass der Name geändert werden muss.

Patric Scott, nach über zehn Jahren gibt es nun ein neues Team. Was machen Sie anders oder besser?

Scott: Niki Wiese Schawalder und Betty Grob haben in den letzten Jahren einen grossartigen Job gemacht.

«Es geht nun nicht darum, etwas besser machen zu wollen. Wir wollen das Rad auch nicht neu erfinden, sondern fahren mit diesem tollen Konzept weiter.»

Wir freuen uns sehr, dass der Verein Südkultur weiterhin das Patronat übernimmt und uns ebenfalls unterstützt. Neu möchten wir auch Erwachsene für unsere Kurse begeistern. Nachdem wir immer wieder darauf angesprochen wurden, haben wir das Programm und den Slogan entsprechend angepasst: Alle sind willkommen. Diese spannenden Workshops sollen schliesslich nicht nur den Jungen vorbehalten sein. Wir spielen momentan auch mit dem Gedanken, Workshops im Herbst anzubieten. Aber alles step by step.

Stefanie Bollhalder, wie ist es, mit einem erfahrenen Schauspieler und Sänger wie Patric Scott zusammenzuarbeiten? Woher kennen Sie sich?

Bollhalder: Patric habe ich durch meine Einsätze als Assistenz bei seinen Kursen kennen gelernt. Seit einigen Jahren unterstütze ich ihn bei der Durchführung. Nicht nur die Kinder können von ihm viel lernen, sondern auch ich profitiere sehr von seinen vielen Erfahrungen. Die Zusammenarbeit mit ihm ist für mich sehr wertvoll.

Es werden Kurse zu verschiedenen Künsten angeboten.

Es werden Kurse zu verschiedenen Künsten angeboten.

Corinne Hanselmann

Welche Kurse haben Sie geplant?

Scott: Neben Schnitzen, Steinkunst und Filzen bieten wir dieses Jahr auch einen Schauspiel- und Zirkus-Workshop zum Reinschnuppern an. Besonders freue ich mich auf die Handstand Brothers, die ihre Tipps und Tricks zum Thema Handstand-Akrobatik weitergeben. Und mein eigener Kurs, der Musical-Workshop, darf natürlich auch nicht fehlen.

Und wo kann man sich dafür anmelden?

Bollhalder: Auf unserer Website www.kultur-pass.com. Hier findet man alle Infos über die Kurse und auch über Patric und mich. Wer weitere Fragen zu den einzelnen Kursen hat, kann uns über die Website ganz einfach kontaktieren.

Scott: Die Plätze sind begrenzt. Besonders, weil wir uns nach wie vor an die BAG-Regeln bezüglich Covid-19 halten müssen. Daher empfehle ich Interessierten, sich schnell anzumelden.

Aktuelle Nachrichten