Neuer Juko-Chef und neue Oberturnerin beim TV Buchs

Die Leitung der Aktiven und der Jugendkommission (Juko) beim TV Buchs übernehmen mit Marina Burri und Daniel Mohr neue Kräfte.

Merken
Drucken
Teilen
Daniel Mohr übernimmt das Amt des Juko-Chefs.

Daniel Mohr übernimmt das Amt des Juko-Chefs.

Bild: PD

(pd) Am 31. Januar fanden sich die Mitglieder des Turnvereins Buchs zur 136. Hauptversammlung ein. Präsident Pascal Takacs blickte auf ein erfolgreiches Turnjahr zurück, wobei er im speziellen den vierten Rang am Eidgenössischen Turnfest sowie den vierten Rang des Nachwuchses am Jugendturnfest benannte.

Die Mitgliederzahl des Turnvereins bleibt im Vergleich zum vergangenen Jahr mehrheitlich konstant, denn der TV Buchs hat neben einigen Austritten auch heuer wieder mehrere Neumitglieder zu verzeichnen. Die Jahresberichte und auch die Jahresrechnung 2019 wurden nach kurzen Erläuterungen einstimmig von der Versammlung angenommen.

Ausgedehnte Diskussion um höhere Beiträge

Da die Anschaffung von neuen Geräteturndressen der Jugend unumgänglich ist, wird der TV Buchs in naher Zukunft eine Crowdfunding-Aktion ins Leben rufen. Damit der Turnverein finanziell auf der sicheren Seite ist, wurde hierzu dieses Jahr die Kreditlimite auf insgesamt 5500 Franken erhöht, mit der Absicht, dies an der Hauptversammlung 2021 wieder auf den bisherigen Stand zu senken.

Wie der Vorstand an der letztjährigen Versammlung bereits angekündigt hatte, wurde für das Jahr 2020 an der langfristigen Finanzstrategie herumgetüftelt. Im Rahmen dessen entschieden sich die Mitglieder nach einer ausgedehnten Diskussion und einem zusätzlich möglichen Gegenvorschlag eines Vereinsmitgliedes, für den Vorschlag des Vorstandes, die Mitgliederbeiträge zu erhöhen. Somit kann der Turnverein die bestehende Qualität und Quantität des Turnangebots auch bei den momentan tendenziell ansteigenden Mitgliederanzahlen sowie den stetigen Erhöhungen von Kosten in Bezug auf Wettkämpfe gewährleisten. Im Anschluss wurde das Budget 2020 einstimmig angenommen und die Oberturner fuhren mit der Präsentation des Jahresprogrammes fort.

Zwei Änderungen im Buchser Vorstand

Nach mehreren Jahren im Vorstand, gaben Corina und Samuel Graf ihre Ämter aus familiären Gründen aus der Hand. Beide waren mit vollem Einsatz für den Verein an vorderster Front aktiv. Während Corina Graf als Juko-Chefin alles rund um die Jugend im Griff hatte, kümmerte sich Samuel Graf als Oberturner um die Organisation und Leitung der Aktiven.

Glücklicherweise konnten für beide Ämter hervorragende Nachfolger gefunden werden. Daniel Mohr wird in Zukunft als Juko-Chef das Zepter schwingen und Marina Burri wird als Oberturnerin allen Aktivmitgliedern ein Vorbild sein. Der restliche Vorstand stellt sich für ein weiteres Jahr im Amt zur Verfügung und wurde einstimmig wiedergewählt. Auch Stefan Blumer wird sein Amt als Fähnrich ein weiteres Jahr ausüben.

Die Liste an Ehrungen war auch dieses Jahr wieder ziemlich lang. So durften unter anderem mehrere Leiter für ihre langjährige Leitertätigkeit geehrt werden. Bereits im Dezember überbrachte Pascal Takacs den beiden Leiterinnen des «Turnen für Jedermann», Jasmin Berginz und Tanja Frehner, ein Präsent als Dankeschön für ihr Engagement. Auch dem OK des Spielturniers und des UBS Kids Cups sowie den Organisatorinnen des Jugilagers, Jana Rothenberger und Corina Graf, wurde ein herzlicher Dank ausgesprochen. Genauso wie auch Martina Müssigbrodt, deren Einsatz für die Jüngsten im Muki und in Bezug auf den neu gebauten «Hoppla Spielplatz» verdankt wurde.

Da das langjährige Juko-Mitglied Seraina Gschwend ihren Austritt aus der Kommission gab, musste auch für diese Vakanz ein Ersatz gefunden werden. Mit der Geräteturnleiterin Jana Keller konnte dieser Posten optimal besetzt werden. So sind alle Sparten der Jugend in der Juko vertreten. Nina Schlegel wird den J&S-Coach des TV Buchs in Zukunft übernehmen, da Daniel Mohr mit seinem neuen Amt als Juko-Chef im Vorstand bereits voll ausgelastet ist.

Zum Schluss wurden noch die Vereinsmeisterschaftssieger 2019 verkündet. Ruth Cerezo und Daniel Mohr holten sich diesen Titel und wurden mit einem Spiel beschenkt.