Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neue Töne vom Ad-hoc-Chor in der Kirche Buchs

Das Chorkonzert in der katholischen Kirche Buchs übertraf alle Erwartungen. Das Werk «Im Anfang» wurde am Sonntag vom Ad-hoc-Chor Ebnat-Kappel zum Besten gegeben.
Heidy Beyeler

«Im Anfang – biblisch; aber am Anfang war eine Begegnung»: Mit diesen Worten begrüsste Pfarrer Erich Guntli als Gastgeber die Besucher, und er kam auf die Begegnung mit Elsbeth Maag zu sprechen. «Manchmal treffen wir uns beim Posten in der Migros. Bei einer solchen Begegnung fragte mich Elsbeth Maag, ob es möglich wäre, das Chor-Konzert, das im Dezember in Ebnat-Kappel vorgetragen wurde, auch hier in der katholischen Kirche Buchs aufzuführen – auch wenn es reformiert ist.» Gesagt, getan. Und so kam es zu einer kurzfristigen Zusatzaufführung in der katholischen Kirche Buchs.

Viele Gedanken und Empfindungen

40 Singende betraten die Bühne, begleitet von vier Musikerinnen und dem Komponisten, Musiker und Dirigenten Philipp Kamm, der im Alter von 16 Jahren angefangen hat Orgel zu spielen und seit rund 15 Jahren in Ebnat-Kappel als Organist die Kirchgänger erfreut. Dazu kommt, dass er bereits in vierter Generation der Familie als Chorleiter aktiv ist. Mitgewirkt an diesem Chorkonzert hat ebenfalls die bekannte Buchser Lyrikerin Elsbeth Maag, die im vergangenen Jahr mit dem Anerkennungspreis der St. Gallischen Kulturstiftung bedacht wurde. Drei Liedtexte von ihr fanden nun Eingang in das einzigartige Chorkonzert «Im Anfang». Diese Texte sind eine zusätzlich bereichernde Ergänzung zu den von Philipp Kamm verfassten Liedern.
Es ist ein gedankenreiches Konzert. Die musikalische Begleitung der Musikerinnen – drei Violinen (Barbara Kamm, Annelise Bolt, Elisabeth Eberhard-Kast) und ein Cello (Kathrin Bolt) – unterstützten dazu die Stimmen der Sängerinnen und Sänger. Die Vertonungen zu den acht sinnreichen Gesängen regen durch das harmonische Zusammenspiel an, gedanklich innezuhalten. Die im Gesang des gemischten Chors wiederholten Texte, boten gute Gelegenheit, die Worte auf sich einwirken zu lassen.

Friedvoll gestimmt

Das Werk «Im Anfang» für Chor und Streichquartett wurde als vierte Aufführung in Buchs präsentiert. Eigentlich darf ein solches musikalisches Werk nicht einfach in einer Schublade verschwinden und so in Vergessenheit geraten. Schon deswegen nicht, weil es ein einzigartiges, anspruchsvolles Werk in besonderer Art ist, für alle Mitwirkenden – für Sängerinnen und Sänger ebenso wie für die Musikerinnen. Und, es ist für die Zuhörerschaft ein genussvoller, tiefgründiger Beitrag für besinnliche Momente – Momente die einen versöhnlich und friedvoll stimmen. Das Publikum quittierte die Choral-Vorstellung mit kräftigem Beifall, begleitet von Standing Ovations.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.