Netzwerk im geplanten Innovationspark Ost soll für Rhy Search am Campus in Buchs ein Türöffner sein

Rhy Search sieht für sich als künftiger Teil des geplanten Innovationsparks Ost viel Potenzial. Und die Stadt Buchs sieht sich in ihrem Engagement für ihren «Campus» bestätigt.

Thomas Schwizer
Drucken
Teilen
Geschäftsführer Richard Quaderer (rechts) sieht grosse Chancen im Innovationspark Ost.

Geschäftsführer Richard Quaderer (rechts) sieht grosse Chancen im Innovationspark Ost.

Bild: Oliver Hartmann (13.Juni 2016)

Im dritten Anlauf hat es geklappt: Der Stiftungsrat von Switzerland Innovation stellt einen Antrag an den Bundesrat, in St.Gallen (Lerchenfeld) und Buchs den sechsten Standort von Switzerland Innovation zu realisieren. Das teilte die Stiftung am Mittwoch mit.

Klare Fokussierung auf Ostschweizer Kernkompetenzen

Im Unterschied zu den gescheiterten ersten Anläufen hätten zwei Punkte positiv gewirkt, sagte Regierungsrat Beat Tinner auf Anfrage des W&O. Einerseits agieren die Kantone Thurgau und St. Gallen, beide Appenzell und das Fürstentum Liechtenstein nun mit einem einheitlichen Auftritt der Ostschweiz.

Andererseits fokussiere der geplante Innovationspark Ost auf Kernkompetenzen der Ostschweizer Wirtschaft und Forschungsstätten, so Tinner. Gemäss Mitteilung sind das die Innovationsschwerpunkte Gesundheit, Digitalisierung in der Wirtschaft sowie Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie.

Ein Forschungsschwerpunkt bei Rhy Search und OST am Campus in Buchs

Bei der Forschung stehen die Gesundheits- und Medizinaltechnik sowie die «MEM-Industrie» im Zentrum. Bei Letzterem wird die Forschungsleistung von der Ostschweizer Fachhochschule OST und der Forschungsanstalt Rhy Search in Buchs mit eingebracht. Diese ist im Campus Buchs der OST tätig.

Der Innovationspark lebe stark von den Forschungskompetenzen, sagt der st. gallische Volkswirtschaftsminister Beat Tinner.

Der Innovationspark würde eine nationale Ausstrahlung bringen

Mit dem Switzerland Innovation Park Ost sieht Richard Quaderer, Geschäftsführer von Rhy Search, positive Auswirkungen für Buchs und seine starke Stellung in der angewandten Forschung, die man in den Innovationspark einbringen werde. Das Innovationsnetzwerk mit seinen Kompetenzen könne dank der nationalen Ausstrahlung noch vermehrt Türöffner sein für weitere Partnerschaften.

Mit der Entwicklung von Rhy Search seit der Gründung im 2013 zeigt sich Quaderer sehr zufrieden. Auch dank einem Investitions-Sonderkredit der Trägerschaft (Kantone St. Gallen und Fürstentum Liechtenstein) von rund 11 Millionen Franken für die technische Infrastruktur sei Rhy Search in der Schweiz heute ein Leuchtturm im Bereich optische Beschichtungen und Präzisionsbearbeitung.

Stadt Buchs sieht sich im Engagement für «ihren» Campus Buchs bestätigt

Der Buchser Stadtpräsident Daniel Gut hofft auf grünes Licht vom Bundesrat. Die enge Zusammenarbeit von Bildung und Wirtschaft auf dem Campus Buchs finde Anerkennung und sei auch für OST und Rhy Search erfolgversprechend. «Das ist auch eine schöne Bestätigung für das Engagement der Stadt Buchs für ‹ihren› Campus», freut sich der Stadtpräsident.