Nach zwei Raubüberfällen in Buchs wurden die Täter festgenommen

Am Dienstag hat eine Gruppe von drei Jugendlichen innert zehn Minuten zwei Personen in Buchs ausgeraubt. Die Täterschaft konnte durch die Kantonspolizei St. Gallen ermittelt und festgenommen werden. Die Beschuldigten sind geständig.

Drucken
Teilen
Die drei jugendlichen Täter wurden noch am gleichen Abend von der Polizei gefasst. (Bild: Susann Basler)

Die drei jugendlichen Täter wurden noch am gleichen Abend von der Polizei gefasst. (Bild: Susann Basler)

Ein 15-jähriger Bursche war zusammen mit einer Begleiterin um 19.20 Uhr vom Bahnhof kommend zu Fuss unterwegs in Richtung Landi. Im Bereich des Agrolakreisels wurde der 15-Jährige von drei Unbekannten verbal und körperlich angegangen. Der junge Mann wurde von einem der Täter in den Schwitzkasten genommen, wobei ihm das Portemonnaie aus der Hosentasche gezogen wurde.

Gemäss Mitteilung der Polizei flüchteten die Täter anschliessend in Richtung Mühleäulistrasse. Im Zuge der polizeilichen Fahndung wurde ein weiterer 15-Jähriger ausfindig gemacht, welcher im gleichen Zeitrahmen an der Saarstrasse beraubt worden war. Als Täterschaft wurden ebenfalls drei männliche Jugendliche beschrieben. Das zweite Opfer wurde beim Raub mit den Füssen getreten und mit dem Tod bedroht. Die Gesamtdeliktssumme aus beiden Fällen beträgt 60 Franken.

Anzeige bei der Jugendanwaltschaft

Im Laufe der Nacht auf Mittwoch konnten Ermittler der Kantonspolizei St. Gallen alle drei Tatverdächtigen festnehmen. Bei den Beschuldigten handelt es sich um einen 17-jährigen Schweizer, einen 16-Jährigen aus Bosnien-Herzegowina und einen 16-jährigen Iraker. Die drei Burschen sind in beiden Fällen geständig und werden bei der Jugendanwaltschaft zur Anzeige gebracht.