Nach Verdoppelung der Fallzahlen innert Tagesfrist: Kommen die neuen Corona-Massnahmen im Kanton St.Gallen noch diese Woche?

Wenn die Zahl der Spitaleinweisungen von Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, bis Ende dieser Woche deutlich ansteigt, beschliesst die St.Galler Regierung die neuen Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie bereits am Freitag. Die Zahl neuer Fälle hat sich innert Tagesfrist mehr als verdoppelt und stieg auch im Werdenberg deutlich an.

Thomas Schwizer
Drucken
Teilen
Gibt es noch diese Woche neue Massnahmen, beispielsweise eine Ausweitung der Maskenpflicht?

Gibt es noch diese Woche neue Massnahmen, beispielsweise eine Ausweitung der Maskenpflicht?

Marcel Bieri / KEYSTONE

Am Dienstag hatte der Kanton St.Gallen mitgeteilt, dass die Regierung wegen der stetig steigenden Zahl von Coronafällen weitere Massnahmen zur Einschränkung der Verbreitung des Virus in Auftrag gegeben hat, die am kommenden Dienstag öffentlich gemacht würden.

Womöglich gelten schon ab Freitag neue Einschränkungen

Weil der Kanton am Mittwoch einen Rekordanstieg an neuen Fällen vermelden musste, hat die St.Galler Regierung bereits am Mittwochvormittag in Aussicht gestellt, dass sie die, noch nicht konkret gemachten, Massnahmen bereits früher als geplant beschliessen und erlassen könnte.

Dies sei dann der Fall, wenn die Zahl der Spitaleinweisungen von an Coronavirus erkrankten Menschen bis am Freitag stark steigen würde, teilte.

Innert Tagesfrist Verdoppelung der positiven Testresultate

Am Mittwoch stiegen die publizierten Fallzahlen der positiven Tests fast explosionsartig an. Schweizweit wurde mit 2823 neuen Fällen fast eine Verdoppelung innert eines Tages verzeichnet.

Im Kanton St.Gallen waren es mit 179 neuen sogar mehr als das Doppelte des Vortages, was ein Rekordanstieg seit Ausbruch der Pandemie in der Schweiz im März ist.

Neun neue Fälle im Werdenberg, elf in Liechtenstein

Für den Wahlkreis Werdenberg wurden am Mittwoch neun neue positive Tests vermeldet, ebenfalls deutlich mehr als in den Vortagen. In den letzten sieben Tagen gab es hier 41 positive Coronatests, in der Woche zuvor waren es 13.

Auch im Fürstentum Liechtenstein liegt die Zahl der neuen Fälle gegenüber der Vorwoche unverändert auf hohem Niveau. Nach 15 positiven Testresultaten am Vortag waren es am Mittwoch immerhin weitere elf.