Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nach der Arbeit folgte das Vergnügen

Bereits zum fünften Mal fanden kürzlich die «zukunft.toldo»-Projekttage der Lernenden der Toldo Gruppe statt. Dabei machte man sich im Kanton Graubünden nützlich.
Gemeinsame Sache: Toldo-Lernende und RhB-Angestellte in Landquart. (Bild: PD)

Gemeinsame Sache: Toldo-Lernende und RhB-Angestellte in Landquart. (Bild: PD)

Der Event führte die elf Lernenden vom 11. bis 13. Juni nach Landquart, um genau zu sein in die Werkstätte der Rhätischen Bahn (RhB). Naheliegend ist doch die RhB der Nachbar des Toldo-Standorts in Landquart. Der Geschäftsführer, Leo Raimann, war dann auch für Organisation der Projekttage verantwortlich. Das landwirtschaftliche Berufs- und Weiterbildungszentrum Plantahof in Landquart bot den Lernenden eine perfekte und gemütliche Unterkunft für den Anlass.

Gemütliche Ausfahrt in der Stiva Retica

Um der RhB-Vision «Faszinierend anders unterwegs» gerecht zu werden, ist als ein wichtiger Teil das Rollmaterial verantwortlich. Dieses muss neu beschafft, gewartet, revidiert und gepflegt werden. Dies passiert unter anderem in der RhB-Werkstätte Landquart. Und dort kamen dann die Lehrlinge auch zum Einsatz. Treffpunkt am Montagmorgen war der Toldo-Werkhof in Landquart. Nach einer kurzen Begrüssung und der Bekanntgabe des Ablaufs der Projekttage ging es gleich weiter zur RhB-Werkstätte. Dort wurden die Lernenden bereits von elf RhB-Mitarbeitern und Stefan Ackermann, Leiter Materialwirtschaft, erwartet. Nach einer kurzen Einführung nahmen dann die elf «RhB-Göttis» das Zepter in die Hand und führten die Lernenden an ihre Arbeitsplätze für die nächsten zwei Tage. Sie kamen in den Bereichen Fertigung, Elektrowerkstatt, Lackiererei, Schlosserei, Mechanik, Fahrzeugreinigung und Zugtransport zum Einsatz. Für die Lernenden eine komplett neue, lehrreiche und interessante Erfahrung. Begleitet wurden sie während der ganzen Zeit von ihren «RhB Göttis».

Der Höhepunkt der beiden Arbeitstage war am Dienstagabend die Bahnfahrt mit dem Wagen «Stiva Retica», der rollenden Bündner Dorfbeiz. Auf dem Ausflug in der rustikalen Arvenstube nach Davos und zurück, wurden die Lernenden, die Geschäftsleitung und die Ausbildungsverantwortlichen mit klassischen Bündner Spezialitäten kulinarisch verwöhnt. Beim gemütlichen Zusammensein genoss man das feine Essen sowie die Landschaft des Prättigaus.

Natürlich durfte nach den herausfordernden Arbeitstagen auch der unterhaltsame Teil der Projekttage nicht fehlen. Am Mittwochmorgen stand die Besichtigung der Biathlon-Trainings Arena auf der Lenzerheide auf dem Programm. Hier konnten die Lernenden hautnah miterleben, wie Biathlon-Cracks wie beispielsweise die Gasparin- Schwestern ihre Trainingseinheiten absolviert haben oder wie der Biathlon-Nachwuchs ausgebildet und an die Weltspitze herangeführt wird. Der praktische Teil durfte natürlich auch nicht fehlen. Auf dem Schiessplatz konnten die Jugendlichen ihre Treffsicherheit mit Biathlongewehren unter Beweis stellen.

Reich an Eindrücken und Erfahrung heimgekehrt

Nach einem gemeinsamen Mittagessen gab es zum Abschluss der Projekttage noch eine interessante Führung durch die RhB-Werkstätte in Landquart. Dabei wurden viele interessante Aspekte zur RhB im Allgemeinen, aber auch zum umfassenden Dienstleistungsangebot der einzelnen Bereiche der Werkstätte(n) vermittelt. Und den Toldo-Lernenden bot sich die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen der Bereiche werfen, welche ihnen bei ihrem Arbeitseinsatz an den Vortagen nicht immer zugänglich gewesen waren.

Mit vielen Eindrücken und reich an neuen Erfahrungen traten die Lernenden schliesslich am Mittwochnachmittag wieder die Heimreise an. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.