Nach Coronaerkrankungen von zwei Lehrkräften: Quarantäne für 30 Schüler der Oberstufe Wartau und Maskenpflicht in allen Schulräumen

In Rücksprache mit kantonalen Stellen wird für rund 30 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Wartau per sofort eine zehntägige Quarantäne verfügt. Grund dafür ist, dass die betroffenen Schülerinnen und Schüler von zwei Lehrpersonen unterrichtet wurden, die am Freitag erste Covid-19-Krankheitssymptome hatten.

Drucken
Teilen
Rund 30 Schülerinnen und Schüler des Oberstufenzentrums Seidenbaum müssen per sofort eine zehntägige Quarantäne antreten.

Rund 30 Schülerinnen und Schüler des Oberstufenzentrums Seidenbaum müssen per sofort eine zehntägige Quarantäne antreten.

Bild: PD

Die Corona-Situation hat sich in den letzten Tagen verschärft und hat nun das Oberstufenzentrum der Gemeinde Wartau, in Trübbach erreicht, wie die Schule Wartau mitteilt.

Zwei Lehrpersonen seit Freitag in Quarantäne

In Rücksprache mit kantonalen Stellen wird für rund 30 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe per sofort eine zehntägige Quarantäne verfügt. Grund dafür ist, dass die betroffenen Schülerinnen und Schüler von zwei Lehrpersonen unterrichtet wurden, die am Freitag erste Krankheitssymptome hatten.

Beide Lehrpersonen begaben sich daraufhin umgehend in Quarantäne. Am Dienstagabend, 27. Oktober, erfolgte die Bestätigung des positiven Testergebnisses für beide Lehrpersonen.

Maskenpflicht in allen Schulräumen

Für alle anderen Oberstufenklassen verfügt der Schulrat bis auf Weiteres eine Maskenpflicht in allen Schulräumlichkeiten und im Unterricht. Auf dem Pausenplatz gilt die Abstandsregel von 1,5 Metern. Ansonsten soll auch hier eine Schutzmaske getragen werden.

Seit dem 22. Oktober gilt für alle Innenräume der Schule Wartau eine generelle Maskenpflicht für alle Erwachsenen (Lehr- und Verwaltungspersonal einschliesslich Hausdienst, Behördenmitglieder, Eltern und Dritte). Auf Empfehlung des Kantons wurden Unterrichts- und Betreuungssequenzen in den Klassenzimmern bisher von dieser Regelung ausgenommen.

Maskenpflicht «angemessen und notwendig»

Obwohl die beiden Lehrpersonen freiwillig während des Unterrichts Masken getragen haben, erachtet die Schule Wartau die Quarantäne-Massnahme, sowie die vorsorgliche Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, aktuell als angemessen und notwendig.

Das Oberstufenschulhaus Wartau wird derzeit von 150 Schülerinnen und Schülern besucht.