Nach Beat Tinners Wahl in die Kantonsregierung: Vize-Gemeindepräsident Andreas Bernold wird die Gemeinde Wartau bis Ende Jahr interimistisch führen

Der Wartauer Gemeindepräsident Beat Tinner wird am 1.Juni sein Amt als St.Galler Regierungsrat antreten. Auf Grund dieser Wahl hat sich der Gemeinderat für die Zeit bis Ende 2020 neu organisiert. Vize-Gemeindepräsident Andreas Bernold wird die Führung der Gemeinde Wartau interimistisch übernehmen.

Merken
Drucken
Teilen
Beat Tinner (rechts) hat auf Grund seiner Wahl in die Regierung seinen vorzeitigen Rücktritt als Gemeindepräsident bekanntgegeben. Vize-Gemeindepräsident Andreas Bernold (links) übernimmt am 1.Juni ad interim das Wartauer Gemeindepräsidium.

Beat Tinner (rechts) hat auf Grund seiner Wahl in die Regierung seinen vorzeitigen Rücktritt als Gemeindepräsident bekanntgegeben. Vize-Gemeindepräsident Andreas Bernold (links) übernimmt am 1.Juni ad interim das Wartauer Gemeindepräsidium.

Bild: PD

(wo) Am 19.April wurde der Wartauer Gemeindepräsident Beat Tinner im zweiten Wahlgang in die St.Galler Regierung gewählt. In einer Mitteilung der Gemeinde heisst es: «Der Gemeinderat gratulierte dem frisch gewählten Regierungsrat zu dessen Wahlerfolg und freut sich, dass die Gemeinde Wartau nun einen versierten Regierungsrat stellen darf.»

Beat Tinner tritt auch von allen anderen Funktionen zurück

Im Zusammenhang mit der Wahl in die Regierung hat Beat Tinner seinen Ratskollegen den vorzeitigen Rücktritt als Gemeindepräsident bekanntgegeben.

Der Gemeinderat hat den entsprechenden Antrag an seiner Sitzung vom Donnerstag, 23.April, genehmigt. Eine Verdankung und Würdigung der geleisteten Arbeit von Beat Tinner finde zu einem späteren Zeitpunkt in einem geeigneten Rahmen statt, heisst es in der Mitteilung.

Weiter heisst es in der Mitteilung der Gemeinde: «Beat Tinner wird nicht nur von seinem politischen Amt als Gemeindepräsident zurücktreten, sondern auch von all seinen Funktionen in Verbänden, Kommissionen und als Verwaltungsrat in verschiedenen Unternehmen.»

Der erste Vizepräsident Andreas Bernold übernimmt

Für die Zeit bis zum Ende der Legislatur 2017-2020 übernimmt der Vizepräsident, Andreas Bernold, die Führung der politischen Gemeinde Wartau. Er wird die Gemeinde nach aussen vertreten und die Verwaltung sowie die Amtsgeschäfte in einem Teilzeitpensum von rund 40 Prozent führen.

In den zahlreichen weiteren Gremien der Gemeinde Wartau, in denen Beat Tinner den Vorsitz hat, werden die stellvertretenden Kommissionspräsidentinnen oder -präsidenten die Aufgaben interimistisch übernehmen.

Die Gemeinde betont in ihrer Mitteilung vom Freitagmorgen: «Mit dieser Organisation ist sichergestellt, dass ein reibungsloser Wissenstransfer erfolgt. Der Gemeinderat Wartau ist überzeugt, mit diesem Vorgehen sowohl für die Bevölkerung, als auch für die Mitarbeitenden und den Gemeinderat die optimale Lösung getroffen zu haben.»

Erneuerungswahl im September, Wahlvorschläge bis am 3.Juli nötig

Der Nachfolger des zurücktretenden Gemeindepräsidenten Beat Tinner wird am 27.September bei den ordentlichen Erneuerungswahlen der Gemeindebehörden 2021-2024 oder allenfalls im zweiten Wahlgang vom 29. November gewählt.

Wahlvorschläge müssen bis spätestens Freitag, 3. Juli 2020, um 17 Uhr bei der Gemeinderatskanzlei Wartau eingetroffen sein. Ein Wahlvorschlag ist nur gültig, wenn dieser von 15, in der politischen Gemeinde stimmberechtigten, Personen unterschrieben ist und die Kandidierenden ihr Einverständnis zur Kandidatur erklären.

Die entsprechenden Formulare sind ab sofort bei der Gemeinderatskanzlei erhältlich und auf der Homepage www.wartau.ch abrufbar. Die eingereichten Wahlvorschläge werden geprüft und anschliessend die amtlichen Stimmzettel gedruckt.

Amtsantritt für die neu gewählte Gemeindepräsidentin oder den neu gewählten Gemeindepräsidenten sowie der weiteren Behördenmitglieder ist der 1. Januar 2021.