Musikalische Jungtalente brillierten

17 Schülerinnen und Schüler der Talentschule Musik boten in der Aula des Oberstufenzentrums in Trübbach ein Konzert verschiedener Stilrichtungen.

Hans Hidber
Drucken
Teilen
Das Ensemble der Talentschule unter Emil Scheibenreifs Leitung wirkt fast professionell. (Bild: Hans Hidber)

Das Ensemble der Talentschule unter Emil Scheibenreifs Leitung wirkt fast professionell. (Bild: Hans Hidber)

Für die Musikschule Sarganserland bedeutet der Schollberg keine territoriale Abgrenzung; seit ihrer Gründung gehört Wartau zu ihrem Einzugsgebiet. Um es gleich vorwegzunehmen: Das Konzert der Jungtalente in der vollbesetzten Aula des OZ Seidenbaum in Trübbach begeisterte am Mittwochabend das Publikum vom Anfang bis zum Schluss. Auf dem Programm standen nicht weniger als 15 Titel von klassisch, volkstümlich bis hin zu Pop. Die im Plenum als Ensemble, in Gruppen oder als Solisten auftretenden Schülerinnen und Schüler einzeln aufzuzählen, würde den Rahmen dieses Berichtes sprengen. Vorgestellt wurden sie jedoch vor Ort vom Musikschulleiter Martin Egert, der sich erfreut über die Disziplin und das Engagement der Schüler – so viele wie noch nie – äusserte. Lob und Dank durften auch die 19 Lehrpersonen für ihren grossen Einsatz entgegennehmen.

Breites Spektrum im Repertoire

Ebenso vielfältig wie die aufgeführten Stücke war das Arsenal an Musikinstrumenten: Violine, Blockflöte, Fagott, Kontrabass, Gitarre, Harfe, Zither, Klavier, Keyboard, Xylophon, Saxophon, Marimba, Cajon und – unverzichtbar für den Rhythmus – das Drum Set. Aber auch die menschliche Stimme kam mehrmals zum Zuge: Vier Schülerinnen und ein Schüler haben sich im Haupt- oder Nebenfach dem Gesang verschrieben; sie traten, instrumental begleitet, solistisch, im Duett, im Terzett, oder gesamthaft auf. Erstmals wurde letztes Jahr die Ensemblelektion unter der Leitung von Emil Scheibenreif eingeführt. Mit grossem Erfolg, wie sich an diesem Konzert zeigte: Trotz unterschiedlichem Ausbildungsstand der Musizierenden bestach das Gesamtensemble durch einen fast professionell wirkenden Klangkörper.

Musikalische Talentschmiede

«Es wird höchster Wert darauf gelegt, nur klar ausgewiesene Talente mit transparentem Selektionsverfahren gemäss den Weisungen des Bildungsdeparte- mentes aufzunehmen», heisst es im Konzept der Talentschule Musik, die seit 2012 von der Schule Bad Ragaz in Zusammenarbeit mit der Musikschule Sarganserland geführt wird. Die Förderung der Jungtalente lohnt sich: Das bewies einmal mehr dieses Konzert auf beachtlichem Niveau. Ein langanhaltender Applaus liess dem offiziell letzten, fetzigen Stück «The Magnificent Seven» noch zwei Zugaben des Gesamtensembles folgen. Über den qualifizierten und hoch motivierten Nachwuchs freuen dürfen sich auch die Musik- und Orchesterformationen sowie die Chöre der Region.