Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Jugendförderung wird beim Blasmusikverband gross geschrieben - auch im Werdenberg

Drei Musikantinnen, drei Musikanten und drei Veteranen wurden an der Kreis-DV des Blasmusikverbandes geehrt. Der Werdenberger Kreispräsident Josef Signer kündigte seinen Rücktritt an.
Heidy Beyeler
Die langjährigen aktiven Musikanten freuten sich über die Auszeichnung mit Medaille. Bild: Heidy Beyeler

Die langjährigen aktiven Musikanten freuten sich über die Auszeichnung mit Medaille. Bild: Heidy Beyeler

Die Gäste wurden mit einem Ständchen der Musikgesellschaft Oberschan, unter der Leitung von Josef Althaus, im Restaurant Aufstieg, auf die Delegiertenversammlung Kreis Werdenberg des St. Galler Blasmusikverbandes eingestimmt. Dann ergriff Kreispräsident Josef Signer das Wort und gab bekannt, dass der Musikverein Alpenrösli aufgelöst werden musste (der W&O berichtete gestern). Das sei ein grosser Verlust, sagte er mit grossem Bedauern. Das sei keine gute Nachricht, aber es gebe leider Situationen, wo keine anderen Lösungen möglich seien.

Viel Herzblut hineingesteckt

Danach wendet er sich den positiven Interessen zu. Mit den Worten: «Musik hören ist ein Genuss, Musik machen eine Gnade», eröffnete Josef Signer die Delegiertenversammlung. Bevor der Präsident die ordentlichen Traktanden in Angriff nahm, wurden drei Musikantinnen und drei Musikanten für ihre langjährige Mitgliedschaft beim St.Galler Blasmusikverband geehrt. 25 Jahre lang engagierten sie sich als Mitglied des St.Galler Blasmusikverbands auch aktiv im Verein, indem sie während dieser Zeit Aufgaben innerhalb des Vorstandes übernahmen. Dafür wurden sie mit einer Medaille geehrt.

Zudem wurden im Mai am kantonalen Musikfest in Lenggenwil drei Veteranen aus dem Kreis Werdenberg als eidgenössische Veteranen für 35 Jahre aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet. Es sind dies Hansjörg Künzler, Musikverein Buchs-Räfis; Urs Vorburger, Musikgesellschaft Sevelen und Andreas Classen, Musikgesellschaft Azmoos.

Der Jahresrückblick machte deutlich, dass im Musizieren für einen Verein viel Herzblut steckt. Mit öffentlichen Anlässen erfreuen die Musikanten landauf landab das Publikum. Der Weiterbildung mit unterschiedlichen Kursen wird hinreichend Aufmerksamkeit gewidmet. Dazu gehört vor allem auch die Förderung der Jungmusikanten in verschiedenen Arten. Ja, Jugendförderung wird beim St.Galler Blasmusikverband und natürlich auch bei den Musikvereinen aus dem Kreis Werdenberg grossgeschrieben, wie aus dem Jahresbericht zu entnehmen ist. Im Speziellen erwähnte Josef Signer den Anlass «Mir sind mitem Velo do!» vom 11. Mai. Dieser Event wurde von der Musikschule lanciert und mit Jugendlichen von den Musikvereinen Sennwald, Sevelen, Gams, Buchs, Azmoos und der Musikschule Werdenberg durchgeführt. Das sei ein voller Erfolg gewesen und vor allem beim Publikum sehr gut angekommen. Aufgetreten sind die Jugendlichen, die mit dem Velo unterwegs waren, in Haag, beim Eingang zum Einkaufscenter, beim Schulhaus Hof, Gams und in der Gass an der Bahnhofstrasse Buchs. Dennis Mungo, Leiter Musikschule, hat sich in einem Schreiben für die gute Zusammenarbeit bedankt. Er schrieb: «Das Projekt ‹Mir sind mitem Velo do› war ein absolutes Highlight …»

Josef Signer kündigt seinen Rücktritt an

Nachdem der Präsident Josef Signer auf eine ganze Reihe von Informationen für das kommende und das Folgejahr aufmerksam machte, gab er bekannt, dass er 2020 nach 30 Jahren definitiv zurücktreten werde.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.