Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Musik für Generationen

Bei der Musikschule Werdenberg herrscht Zuversicht, wie an der HV des Zweckverbandes spürbar war. Neue Angebote prägen im laufenden Jahr die Ausrichtung.
Heidy Beyeler
Die Musikschule Werdenberg will noch mehr musikbegeisterte Personen erreichen. (Bild: Reto Martin)

Die Musikschule Werdenberg will noch mehr musikbegeisterte Personen erreichen. (Bild: Reto Martin)

Katrin Frick, Verwaltungsratspräsidentin, führte dienlich durch die Hauptversammlung der Musikschule Werdenberg. «Wir stellen Überlegungen an, wie wir noch mehr Menschen erreichen können, um sie für die Musik zu begeistern», betonte sie im Jahresbericht. Mit Leidenschaft engagiere sich Schulleiter Dennis Mungo auf der Suche nach neuen Ideen und Möglichkeiten, um noch mehr Menschen für die Musik zu gewinnen. «An all den vielen Anlässen, die öffentlich für Freunde und Familien geboten werden, ist das Interesse an der Musikschule erkennbar.» Dafür dankte Katrin Frick allen Lehrpersonen für die engagierten Einsätze, und insbesondere Dennis Mungo für die konstruktive Zusammenarbeit und für die wertvolle Kontaktpflege gegen aussen. Die Musikschule will mit neuen Angeboten alle Alterskategorien ansprechen; für Eltern mit Babys ab drei Monaten bis hin zu pensionierten Erwachsenen sollen Kurse kreiert werden, wie Mungo festhielt. So sei beispielsweise das Eltern-Baby-Singen geschaffen worden. Mit diesem wird den Eltern ein Kurs angeboten, bei dem sie den Unterricht an der Musikschule von Anfang an mit ihrem Kind besuchen können. Mit einfachen Wiegenliedern, Kniereiten, Fingerspielen oder Experimenten mit Instrumenten und Geräuschen gehen die kleinen Kinder auf Entdeckungsreise einer spannenden Klangwelt.

Ein Angebot für die Bedürfnisse der Region

Im vergangenen August wurden Frühensembles eingeführt. «Wir konnten bereits drei Ensembles zusammenstellen», freut sich der Schulleiter. Es habe sich gezeigt, dass dies auch beim täglichen Üben zu Hause spürbar werde. Ebenso kommen die Bands sehr gut an, wie Mungo versicherte. «Vor zehn Jahren haben wir mit einer Band angefangen, heute haben wir bereit sechs Bands, und wie es aussieht, wird im August die siebte Band aus der Taufe gehoben.»

Für all die Ideen und Neuerung braucht es mehr Raum. Er hofft natürlich, dass geeignete Räumlichkeiten gefunden werden können. So zum Beispiel auch einen Raum fürs Ballett. Neu wird die Musikschule Werdenberg – in Zusammenarbeit mit dem Tambourenverein Buchs – für Tambouren Einzelunterricht für Baslertrommel anbieten; der Gruppenunterricht wird – wie bisher – vom Tambourenverein durchgeführt.

Der Drummer’s Day, der im November im OZ Flös Buchs durchgeführt wurde, stiess auf grosses Echo, sodass dieser auch heuer wieder stattfinden wird. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen ist unersetzlich und wird deshalb entsprechend gepflegt. Anfangs Mai spielten beispielsweise drei Bands des Rock/Pop Departementes plus einem Spezialgast. Im Rahmen der Schlossfestspiele wird das Schlusskonzert der Musikschule auf dem Schloss durchgeführt. Ebenso werden immer wieder Anlässe im Fabriggli initiiert. So werden den Schülern der Musikschule für fortgeschrittene Ensembles öffentliche Auftritte ermöglicht.

Schon jetzt freuen sich aber die Musikfans auf das Highlight im Herbst mit «Best of Bond – James Bond». Dieser Anlass wird von der Musikschule Werdenberg am 21. und 22. September in langjähriger Tradition in der Lokremise stattfinden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.