Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Squashclub Grabs gelingt müheloser 4:0-Sieg zum Auftakt

Das Grabser NLA-Team gab sich zum Saisonstart gegen den Grasshopper Club keine Blösse und gewann standesgemäss. Nur in einer Partie kam Spannung auf, Pasquale Ruzicka musste in den fünften Satz.
Robert Kucera
Präsident Dietmar Lamprecht, Rudi Rohrmüller, Simon Vaclahovsky, Pasquale Ruzicka, Yannick Wilhelmi, Trainer David Heath und Teamcaptain Elisabeth Lamprecht (von links) freuen sich gemeinsam über den geglückten Start in die Saison 2018/19. (Bild: Robert Kucera)

Präsident Dietmar Lamprecht, Rudi Rohrmüller, Simon Vaclahovsky, Pasquale Ruzicka, Yannick Wilhelmi, Trainer David Heath und Teamcaptain Elisabeth Lamprecht (von links) freuen sich gemeinsam über den geglückten Start in die Saison 2018/19. (Bild: Robert Kucera)

Im ersten NLA-Meisterschaftsspiel der Saison hat der Squashclub Grabs Stärke demonstriert. Die Gäste vom Grasshopper Club mussten die Reise nach Zürich ohne Punkte im Gepäck antreten, zwei Spieler kassierten sogar vernichtende Niederlagen.

Auf den Positionen eins und zwei kannten Rudi Rohrmüller und Yannick Wilhelmi (fast) kein Erbarmen. Sie suchten die Punktgewinne, boten den Zuschauern gute Squash-Kost – aber nie auf Kosten der Sicherheit. Das meist fehlerfreie Spiel des Duos führte zu deutlichen 3:0-Siegen, die Gegner von Rohrmüller und Wilhelmi waren im Court meist überfordert und der Klasse der Grabser nicht gewachsen. Die GC-Spieler Mark Woodliffe und Csaba Forro ergatterten zusammengezählt in sechs Sätzen gerade mal zehn Punkte – ein Zähler weniger als für einen einzigen Satzgewinn nötig wäre.

Im fünften Satz zu alter Stärke gefunden

Auf den Positionen drei und vier kamen für Grabs Simon Vaclahovsky und Pasquale Ruzicka zum Einsatz. Zu Beginn der beiden ersten Sätze entwickelte sich zwischen Vaclahovsky und Tom Mitchell-Williams ein ausgeglichenes Spiel. Doch je länger der Satz dauerte, desto mehr setzte sich die Klasse des Grabsers durch. Am Ende konnte auch er einen klaren 3:0-Sieg feiern. Als er den Court verliess, stand der Grabser Sieg fest, aber noch nicht das Schlussresultat. Denn der in den ersten zwei Sätzen sicher auftretende Ruzicka geriet gegen Yves Mehli mehr und mehr in Bedrängnis, gab kurz nach dem Feststehen des Mannschaftssiegs den vierten Satz ab. Es spricht aber für ihn, dass er sein Spiel wiederfand, die Angriffe zwingender vortrug und sein zuvor fehlerhaftes Spiel in den Griff kriegte. Nun drehte der Grabser den Spiess um, zwang seinen Gegner zu mehr Laufarbeit und daraus resultierenden Fehlern.

Grabs – Grasshopper Club 4:0

Nach Sätzen: 12:2. – Nach Punkten: 146:60. Die Partien: Rudi Rohrmüller vs. Mark Wood- liffe 3:0 (11:3, 11:2, 11:1). – Yannick Wilhelmi vs. Csaba Forro 3:0 (11:2, 11:1, 11:1). – Simon Vaclahovsky vs. Tom Mitchell-Williams 3:0 (11:5, 11:6, 11:2). – Pasquale Ruzicka vs. Yves Mehli 3:2 (11:7, 11:3, 6:11, 8:11, 11:5).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.