Miteinander für die Gemeinde Grabs: Der erneuerte Spielplatz auf dem Areal des Lukashauses konnte eingeweiht werden

Vier Wochen lang war der alte Spielplatz beim Lukashaus eine Baustelle. Nun laden eine neue Netzschaukel, eine Rutschbahn, ein Klettergarten und eine Seilbahn Familien zum Spielen ein.

Alexandra Gächter
Drucken
Teilen
Die Gartenarbeiter des Lukashaus mit Bereichsleiterin Landschaftssinnfonie Simone Grabher (2.v.l.) , sowie Lukashaus Geschäftsleiter Hubert Hürlimann (2.v.r.) und Gemeindepräsident Niklaus Lippuner (rechts) bei der Einweihung des neuen Spielplatzes.

Die Gartenarbeiter des Lukashaus mit Bereichsleiterin Landschaftssinnfonie Simone Grabher (2.v.l.) , sowie Lukashaus Geschäftsleiter Hubert Hürlimann (2.v.r.) und Gemeindepräsident Niklaus Lippuner (rechts) bei der Einweihung des neuen Spielplatzes.

Bild: Alexandra Gächter

Zur Einweihung des neuen Spielplatzes trafen sich am Dienstagvormittag Lukashaus-Geschäftsleiter Hubert Hürlimann, Gemeindepräsident Niklaus Lippuner, Bereichsleiterin Landschaftssinnfonie Simone Grabher sowie das interne Gartenteam des Lukashauses.

Dankbarkeit auf beiden Seiten

Gemeinsam stiessen sie auf das fertige Projekt an, bei dem das Miteinander im Zentrum stand. Das Lukashaus ist dankbar, dass die Gemeinde Grabs die nötigen 40000 Franken aufwendete, die Gemeinde Grabs freut sich, dass das Lukashaus den Platz zur Verfügung stellt und den Unterhalt bewerkstelligt.

Freuen sich gemeinsam über den neuen Spielplatz: Die Gartenarbeiter des Lukashauses (hinten) mit Lukashaus-Geschäftsleiter Hubert Hürlimann (vorne links), Gemeindepräsident Niklaus Lippuner (vorne Mitte) und Bereichsleiterin Landschaftssinnfonie Simone Grabher (vorne rechts).

Freuen sich gemeinsam über den neuen Spielplatz: Die Gartenarbeiter des Lukashauses (hinten) mit Lukashaus-Geschäftsleiter Hubert Hürlimann (vorne links), Gemeindepräsident Niklaus Lippuner (vorne Mitte) und Bereichsleiterin Landschaftssinnfonie Simone Grabher (vorne rechts).

Bild: Alexandra Gächter

Da im Lukashaus im Gegensatz zu früher keine Kinder mehr beherbergt werden, ist der Spielplatz für alle Kinder der Gemeinde Grabs und darüber hinaus offen. Während vor vielen Jahren die Grabser Kinder nicht mit denen von der «Anstalt» spielen durften, steht heute das Miteinander und Füreinander im Zentrum.