Squashclub Grabs geht mit Sieg und als Leader in die Weihnachtspause

Grabs realisiert im Auswärtsspiel bei den Panthers aus Kriens seinen achten Vollerfolg im neunten Spiel und beendet die erste Hälfte der NLA-Qualifikation als unangefochtener Leader.

Robert Kucera
Drucken
Teilen
Daryl Selby krallt sich im dritten Einsatz für Grabs den zweiten Sieg. (Bild: Robert Kucera)

Daryl Selby krallt sich im dritten Einsatz für Grabs den zweiten Sieg. (Bild: Robert Kucera)

Beim Heimteam fiel auf Position drei kurzfristig Patrick Miescher aus. Somit erhielten die Grabser Luca Wilhelmi und Pascal Schneider neue Gegner zugeteilt. Statt vor einer unlösbaren Aufgabe zu stehen, war es nun Schneider, der die klare Favoritenrolle inne hatte. Er gab sich keine Blösse und gewann in drei Sätzen. Ebenso sicher erledigten Daryl Selby und Aqeel Rehman (mit einem Umweg über Satz vier) die Pflicht und gewannen ihre Partien unangefochten.

Zum ersten Spiel der Saison trat Luca Wilhelmi an, der noch bis Mai in militärischen Diensten steht. Gegen Jan Kurzmeyer schlug er sich tapfer, gewann sogar die ersten zwei Sätze. In den folgenden Durchgängen verlor er aber denkbar knapp.

Panthers Kriens – Grabs 1:3

Nach Sätzen: 4:11. – Nach Punkten: 90:157. Die Partien: Cédric Kuchen vs. Daryl Selby 0:3 (2:11, 2:11, 6:11). – Amadeo Costa vs. Aqeel Rehman 1:3 (6:11, 3:11, 11:7, 2:11). – Jan Kurzmeyer vs. Luca Wilhelmi 3:2 (8:11, 6:11, 12:10, 12:10, 11:9). – Thomas Demmel vs. Pascal Schneider 0:3 (3:11, 3:11, 3:11).

Rangliste nach der Vorrunde: 1. Grabs 26. 2. Panthers Kriens 19 (+10). 3. Vaduz 19 (+8). 4. Uster 15 (4 Siege). 5. Sihltal 15 (3 Siege). 6. Pilatus Kriens 13 (4 Siege). 7. Pythons Kriens (3 Siege). 8. Bern 7. 9. Grasshopper Club 5. 10. Vitis Schlieren 3.