Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mit E-Mobilen auf Schweizer Tour mit Halt im Wartau

Die Wave 2019 macht am kommenden Montag, 17. Juni, von 14 bis 15 Uhr Halt beim Oberstufenzentrum Seidenbaum. Dort werden die Elektromobilisten empfangen.
Die Elektroautos werden bestaunt: Im letzten Jahr machte die Wave halt im Städtli Sargans. (Bild: PD)

Die Elektroautos werden bestaunt: Im letzten Jahr machte die Wave halt im Städtli Sargans. (Bild: PD)

In Zusammenarbeit mit der Umweltkommission und der Schule Wartau macht die World Advanced Vehicle Expedition (Wave) am 17. Juni von 14 bis 15 Uhr halt beim Oberstufenzentrum Seidenbaum in Trübbach. Hier werden die Elektromobilisten von Wartauer Schülern, Behörden und der interessierten Bevölkerung empfangen. Die Fahrer stehen dabei für Auskünfte zur Verfügung; auch bietet sich Gelegenheit, verschiedene Fahrzeuge zu testen.

Eine Tour de Suisse zum Jubiläum

Wave, die World Advanced Vehicle Expedition, feiert ihre zehnte Ausgabe mit einer eigentlichen Tour de Suisse. Vom 14. bis 22. Juni 2019 führt die grösste, jährlich stattfindende E-Mobil-Rallye der Welt durch alle 26 Kantone. Zu bewältigen sind rund 1600 Kilometer und spektakuläre Alpenpässe, darunter die Pässe Hauenstein, Klausen, Schwägalp, Lukmanier, Simplon, Col de la Forclaz, Weissenstein sowie Ibergeregg.

E-Mobilität als sinnvolle Lösung für die Zukunft

Rund 60 E-Fahrzeuge, darunter auch E-Bikes und E-Motorräder, stehen dieses Jahr am Start der Wave. Die Teilnehmer sind bunt gemischt und vertreten sowohl Privatteams als auch Unternehmen und Medien. So schicken Renault, BMW und Nissan ihre Teams an den Start – aber auch die Stadtwerke Yverdon, Leukerbad, Siga oder Jura Energie sind mit eigenen E-Mobilen mit von der Partie. Der diesjährige Medienpartner der Wave, die Auto-Illustrierte, begleitet die Rallye und berichtet über die einzelnen Etappen und ihre Sieger auf ihrer Website. Neben dem Siegespokal streben die E-Mobilisten vor allem ein Ziel an: Sie wollen zeigen, dass die E-Mobilität eine saubere und alltagstaugliche Art der Mobilität ist und damit eine sinnvolle Lösung für unsere Zukunft.

Zu diesem Zweck finden an den meisten der 40 Orte, durch welche die E-Mobil-Rallye führt, Info-Treffen mit Behörden, Schulen und der Bevölkerung statt. Auch müssen die Fahrer sicherstellen, dass die Energie, die sie während der Wave verbrauchen, mit Solarenergie ins Netz eingespeist wird.

Die Wave Trophy entstand im Auftrag der UNO an Louis Palmer, der vor zehn Jahren als erster Mensch mit einem Solarmobil die Erde umrundet hat. Dafür wurde er 2011 mit dem UN-Award «Champions of the Earth» ausgezeichnet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.