Mels/Heiligkreuz: Dachstock in Einfamilienhaus geriet in Brand

Am Samstagmorgen kurz nach 4 Uhr ist in einem Einfamilienhaus an der Tscherfingergasse in Heiligkreuz bei Mels ein Brand im Dachstock entdeckt worden. Die Brandursache wird abgeklärt. Der Bewohner wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. (Bilder: Kantonspolizei St.Gallen)

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. (Bilder: Kantonspolizei St.Gallen)

(wo) Kurz nach 4 Uhr früh bemerkte der Bewohner des Einfamilienhauses im Dachstock Feuer und starke Rauchentwicklung. Er alarmierte sofort die Feuerwehr. Diese konnte den Brand rasch löschen.

Brandursache vorerst unbekannt

Der Liegenschaftsbewohner wurde mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst ins Spital gebracht. Die Brandursache sowie die Höhe des Sachschadens sind zurzeit nicht bekannt.

Der Sachschaden am Dachstock ist beträchtlich.

Der Sachschaden am Dachstock ist beträchtlich.

Nebst den örtlichen Feuerwehren standen mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen sowie die Rettung im Einsatz. Das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen wurde zur Klärung der genauen Brandursache aufgeboten.