Mann stürzt von einer Brücke auf die Autobahn A13 bei Chur - er wird von einem Auto erfasst und erliegt seinen Verletzungen

Am Mittwochabend ist ein Mann auf die Nordspur der Autobahn A13 gestürzt. Viele Umstände des tragischen Unfalls sind noch immer ungeklärt.

Drucken
Teilen

Bild: Kapo GR

(wo) Um 19.07 Uhr ging die erste von mehreren Meldungen bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden ein. In diesen wurde geschildert, dass sich ausserhalb des Geländers ein Mann auf der über die A13 führende Brücke der Haldensteinerstrasse befinde.

Wie die Kantonspolizei Graubünden am Donnerstagmorgen mitteilte, nahmen in der Folge mehrere Patrouillen der Stadtpolizei Chur und der Kantonspolizei Graubünden sowie Kräfte der Feuerwehr Chur ihren Einsatz auf. Noch vor deren Eintreffen war der Mann von der Brücke gestürzt und wurde vom Auto eines 52-Jährigen erfasst. Ein Team der Rettung Chur versorgte den schwer verletzten Mann. Dieser erlag seinen Verletzungen jedoch noch vor Ort.

Formelle Identifikation des Mannes noch ausstehend

Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft ermittelt die Kantonspolizei Graubünden die genauen Umstände, die zum Tod des Mannes führten. Die formelle Identifikation des Mannes steht noch aus. Die Nordspur der Autobahn A13 war während gut vier Stunden gesperrt und der Verkehr wurde umgeleitet.

Personen, die Hinweise zur Aufklärung des Hergangs und zur Identität des dunkelhäutigen Mannes machen können, melden sich bitte beim Verkehrsstützpunkt Chur, Telefon 081 257 72 50.