Lukashaus-Standortleiter Daniel Lenherr schwärmt vom neuen Arbeitsort in Grabs: «Wir haben hier viel Platz»

Die neuen Arbeitsräumlichkeiten der Lukashaus-Mitarbeiter in Grabs sind bezogen.

Robert Kucera
Drucken
Teilen
Bereits voll im Element: Vorbereitungsarbeiten für den Versand der nächsten «Lukashaus-Zeitung».

Bereits voll im Element: Vorbereitungsarbeiten für den Versand der nächsten «Lukashaus-Zeitung».

Bild: Robert Kucera

Am Montag haben die Lukashaus-Bewohner ihr neues Domizil am Lindenweg 2 in Grabs bezogen. «Es sind tolle und helle Räumlichkeiten. Wir haben hier viel Platz», schwärmt Standortleiter Daniel Lenherr.

Derzeit läuft noch die Eingewöhnungsphase. Den Standort-Mitarbeitern wird Zeit gelassen, um sich mit allem vertraut zu machen. Doch es gibt auch andere, die sind bereits voll in ihrem Element und arbeiten tüchtig drauf los.

Die Druckwalze zum Prägen und Stanzen ist ausgepackt und betriebsbereit.

Die Druckwalze zum Prägen und Stanzen ist ausgepackt und betriebsbereit.

Bild: Robert Kucera

Erster Augenschein trügte nicht – alle fühlen sich wohl

Wie Lenherr ausführt, konnte man alles so einrichten, wie es den Bedürfnissen der Lukashaus-Bewohner entspricht. Dass sich alle wohlfühlen, ist jedoch kein Zufall. Denn im Vorfeld habe man die neuen Räumlichkeiten mit den Mitarbeitern besucht, sodass sie sich einen ersten Eindruck vom neuen Arbeitsplatz machen konnten. «Die Reaktionen waren durchwegs positiv», erinnert sich der Standortleiter.

15 Arbeitsplätze sind vorgesehen. Das klingt nach viel. Doch ein beengendes Gefühl muss hier niemand haben. Die einzelnen Zimmer weisen eine grosszügige Fläche auf. Wem dann doch alles zu viel wird, der findet Abgeschiedenheit im Rückzugszimmer.

Ein Ort der Ruhe: Standortleiter Daniel Lenherr im Rückzugszimmer für die Mitarbeiter.

Ein Ort der Ruhe: Standortleiter Daniel Lenherr im Rückzugszimmer für die Mitarbeiter.

Bild: Robert Kucera

Aufgeteilt sind die Mitarbeiter in zwei Ateliergruppen. «Die weiterhin herrschende Pandemie sorgt für eine spezielle Situation», erklärt Lenherr. «Man arbeitet in jener Gruppe zusammen, die auch zusammen wohnt.»

Die Lokalität im Herzen von Grabs habe man übrigens bewusst ausgewählt. Die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben der Gemeinde mit zahlreichen Kontaktmöglichkeiten hat bei den Lukashaus-Bewohnern einen hohen Stellenwert.

Viel Platz für Essen und Freizeitaktivität im Aufenthaltsraum.

Viel Platz für Essen und Freizeitaktivität im Aufenthaltsraum.

Bild: Robert Kucera