Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Liechtensteiner Staatsfeiertag stand im Zeichen des 300-Jahr-Jubiläums

In diesem Jahr kann das Fürstentum Liechtenstein sein 300-jähriges Bestehen feiern. Auch der Staatsfeiertag stand am Donnerstag ganz im Zeichen dieses Jubiläums.
Es gelte, sich den anstehenden Herausforderungen zu stellen und die richtigen Massnahmen zu treffen, sagte Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein. (Gian Ehrenzeller/Keystone)

Es gelte, sich den anstehenden Herausforderungen zu stellen und die richtigen Massnahmen zu treffen, sagte Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein. (Gian Ehrenzeller/Keystone)

(sda) «Um als Kleinstaat zu überleben, haben wir Glück benötigt. Wir haben aber auch vieles richtig gemacht», sagte Erbprinz Alois in seiner traditionellen Ansprache zum Staatsfeiertag am Donnerstag auf der fürstlichen Schlosswiese in Vaduz.

Als wichtigen Faktor für diesen Erfolg bezeichnete er die Staatsform des 160 Quadratkilometer grossen Landes. Liechtenstein ist eine parlamentarische Demokratie mit einem starken monarchistischen und einem starken direktdemokratischen Element.

Schwierige geopolitische Situation

Wichtig für den Erfolg des Landes sei aber auch gewesen, dass man das Staatswesen bewusst auf einer stabilen Wirtschaft mit einem ausgeglichenen Staatshaushalt aufgebaut habe. «Entsprechend haben wir mit einem guten Bildungssystem und wirtschaftsfreundlichen Rahmenbedingungen sowohl Unternehmertum als auch Innovation gefördert», so der Erbprinz.

Trotz dieser guten Ausgangslage gelte es, sich den anstehenden Herausforderungen zu stellen und die richtigen Massnahmen zu treffen. Dabei nannte Erbprinz Alois vor allem die Digitalisierung, die steigenden Gesundheitskosten, die demografische Entwicklung und die Belastungen für die Umwelt.

«Wenn wir nicht die richtigen Antworten auf den Verlust an attraktiven Lebensräumen sowie auf den Klimawandel und weitere Umweltbelastungen finden, wird künftig unser Lebensstandard darunter leiden»

sagte Alois. Auch die geopolitische Situation sei für Kleinstaaten schwieriger geworden. Es gelte wieder vermehrt das Recht des Stärkeren, und der Protektionismus nehme zu. «Als Kleinstaat verfügen wir nur sehr beschränkt über die Möglichkeiten, unsere Interessen durchzusetzen», so der Erbprinz.

Jubiläumsfeier und Feuerwerk ab Schloss Vaduz

Nebst dem offiziellen Staatsakt auf der Schlosswiese und dem traditionellen Volksfest im Vaduzer Städtle bildete die Jubiläumsfeier auf dem Regierungsplatz weitere Bestandteile des «Fürstenfestes».

Das abendliche Feuerwerk ab Schloss Vaduz ist auch für die benachbarte Schweizer Bevölkerung jeweils ein Höhepunkt des Staatsfeiertages.

Der ehemalige Fürst feierte am 16. August Geburtstag

Der 15. August ist der Staatsfeiertag in Liechtenstein, weil an diesem Tag das Fest Mariä Himmelfahrt gefeiert wird. Zum andern feierte der ehemalige Fürst Franz Josef am 16. August Geburtstag. 1940 waren die beiden Feste erstmals zusammengelegt worden. Seither werden sie als Staatsfeiertag begangen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.