Liechtenstein
Illegale Raubgrabungen an archäologischen Fundstellen in Eschen

Am Sonntag wurden in Eschen sogenannte Raubgrabungen getätigt. Dabei wurde auch ein Metalldetektor eingesetzt.

Drucken
Teilen
Bei den illegalen Raubgrabungen wurde wohl ein Metalldetektor eingesetzt.

Bei den illegalen Raubgrabungen wurde wohl ein Metalldetektor eingesetzt.

Symbolbild: Nana Do Carmo

(wo) Aufgrund eines Zeugenhinweises wurden auf archäologischen Fundstellen im Liechtensteiner Unterland erneut Spuren illegaler Raubgrabungen entdeckt. Die sofort ausgerückte Polizei konnte aber vor Ort und in der näheren Umgebung niemand mehr antreffen.

Beobachtungen bitte sofort der Polizei melden

Die Liechgtensteinische Landespolizei weist darauf hin, dass das unbefugte Verwenden von technischen Hilfsmitteln jeder Art zum Absuchen des Untergrunds nach archäologischen Kulturgütern strafbar ist. Sie bittet die Bevölkerung, alle Beobachtungen, die auf illegale Grabungstätigkeiten schliessen lassen, umgehend der Landespolizei zu melden. Sehr oft handelt es sich dabei um bereits bekannte archäologische Fundplätze oder um deren Umgebung.

Aktuelle Nachrichten