Letzte NTB-Diplomfeier vor dem Neuanfang

Am Freitag erhielten 90 Absolvierende des NTB-Bachelorstudiengangs Systemtechnik ihre Diplome in Buchs.

Bianca Helbling
Drucken
Teilen
Die NTB-Absolventen aus der Region, hinten von links: Per Canal, Tobias Gschwend, Simon Kaiser, Fabian Kramer und Mirco Lareida. Vorne von links: Ivo Lenherr, Patrick Marquart, Raneem Achor, Claudia Widmer, Antonio Rosolia und Samuel Schwendener. (Bild: Michael Zanghellini)

Die NTB-Absolventen aus der Region, hinten von links: Per Canal, Tobias Gschwend, Simon Kaiser, Fabian Kramer und Mirco Lareida. Vorne von links: Ivo Lenherr, Patrick Marquart, Raneem Achor, Claudia Widmer, Antonio Rosolia und Samuel Schwendener. (Bild: Michael Zanghellini)

Es sollte das letzte Mal sein, dass NTB-Rektor Lothar Ritter die Diplomfeier auf seine bewährte Weise hielt. «Mindestens die Fahnen hinter mir werden ändern», verkündete er sogleich bei Beginn. Die NTB wird ab kommendem Jahr gemeinsam mit der HSR Rapperswil und der FHS St.Gallen unter dem gemeinsamen Namen Ost – Ostschweizer Fachhochschule geführt. Noch ist ungewiss, wie Diplomfeiern dann ablaufen werden.

Ingenieure sind in der Region gefragt

Festredner Markus Bänziger, Direktor der IHK St.Gallen-Appenzell, würdigte in seiner Ansprache die Verdienste der Diplomanden. «Als Absolventen der NTB Buchs dürfen Sie heute ein Diplom von einer der besten Fachhochschulen in Systemtechnik entgegennehmen.» Die Ostschweiz sei die Industrieregion der Schweiz und hiesige Unternehmen seien angewiesen auf kompetente Ingenieurinnen und Ingenieure. Bänziger erzählte zudem die Geschichte von Thomas Alva Edison und seinem Fachkollegen, dem Ostschweizer John Krüsi. Gemeinsam machten sie die Glühbirne massenproduktionsfähig. Der IHK-Direktor hielt die Absolvierenden an, genau wie die zwei Pioniere stets mit Erfindergeist und Neugierde nach Verbesserung zu streben.

Die darauffolgende, traditionelle Studentenrede verlief unkonventionell. Sandro Göldi düste auf einem ohrenbetäubend lauten «Luftmobil» durch die Mehrzweckhalle aufs Rednerpult zu. «Eine Menge gebändigter Luft brachte mich hier nach vorne. Aber wir Studenten benötigten mehr Luft, einen viel längeren Atem, um unser Studium abschliessen zu können.» In einer anschaulichen Rede verglich Göldi die Ausbildung an der NTB in einer Analogie mit der Überquerung des Gotthards per Velo, bei der ebenso viel Puste benötigt werde, wie beim Systemtechnik-Studium.

Per Canal aus Grabs erhielt an der NTB-Diplomfeier den Mikrop-Förderpreis in der Studienrichtung Photonik. (Bild: Roland Seeger)
2 Bilder
Ivo Lenherr aus Gams erhielt von Stefanie Glanzmann den Förderpreis der Hilti AG in der Studienrichtung Maschinenbau.(Bild: Roland Seeger)

Per Canal aus Grabs erhielt an der NTB-Diplomfeier den Mikrop-Förderpreis in der Studienrichtung Photonik. (Bild: Roland Seeger)

Vorarlberger mit bester Gesamtnote von 5,86

Es folgte der Höhepunkt des Abends, die Diplomverleihung. Überreicht wurden die Urkunden von Studiengangleiter Michael Wilhelm sowie den jeweiligen Studienrichtungsverantwortlichen. Unter den 90 Ausgezeichneten befanden sich sieben Frauen, rund ein Viertel studierte berufsbegleitend. Insgesamt, so rechnete Wilhelm vor, hätten alle gemeinsam etwa eine halbe Million Arbeitsstunden investiert. Sechs führende regionale Unternehmen übergaben je einen mit 3000 Franken dotierten Sonderpreis für die beste Leistung pro Studienrichtung. Per Canal aus Grabs erhielt den Mikrop-Förderpreis in der Studienrichtung Photonik. Ivo Lenherr aus Gams erhielt den Hilti-Förderpreis in der Studienrichtung Maschinenbau. Der Vorarlberger Lukas Gassner wurde als gesamthaft bester Student mit einer Note von 5,86 zusätzlich mit dem Förderpreis der Gesellschaft Schweiz-Liechtenstein und dem Preis des Verbandes Swiss Engineering STV ausgezeichnet. Ferner überreichte Stadtpräsident Daniel Gut dem Absolventen Joel Eberhard und dem Institut für Energiesysteme den Förderpreis der Stadt Buchs für die beste Bachelorarbeit. Mit ihren verdient erworbenen Diplomen präsentierten sich die Absolvierenden strahlend auf der Bühne und machten unter lang anhaltendem Applaus La-Ola-Wellen. Sie gehören nun zu den über 4000 Ingenieuren, die an der NTB ihren Abschluss erlangt haben.

Absolventen aus der Region
Patrick Marquart, Salez; Antonio Rosolia, Sennwald; Samuel Schwendener, Buchs; Tobias Gschwend, Buchs; Per Canal, Grabs; Fabian Kramer, Gams; Ivo Lenherr, Gams; Mirco Lareida, Gams; Simon Kaiser, Gams; Raneem Achor, Sevelen.

Aktuelle Nachrichten