Leaderwechsel in der 4. Liga. Grabs-Stürmer Benjamin Rüesch hält fest: «Buchs war ein Stückchen besser»

Mit der Niederlage im Spitzenkampf muss der FC Grabs den Platz auf dem Leaderthron räumen. Die missglückte erste Halbzeit stellte sich im Nachhinein als zu grosse Hypothek heraus, der FC Buchs II bezwang den den FC Grabs mit 3:1.

Robert Kucera
Drucken
Teilen
Der FC Buchs II hat dem Leader FC Grabs erfolgreich ein Bein gestellt und übernimmt die Tabellenführung.

Der FC Buchs II hat dem Leader FC Grabs erfolgreich ein Bein gestellt und übernimmt die Tabellenführung.

Bild: Robert Kucera

Natürlich ist die Enttäuschung gross», kommentiert der Grabser Benjamin Rüesch das 3:1 zwischen der zweiten Mannschaft des FC Buchs und der ersten Mannschaft des FC Grabs. Die Erwartungshaltung beim Mühlbach-Team ist deutlich gestiegen. Gerne hätte man auf dem Sportplatz Rheinau am Samstagnachmittag gezeigt, dass man nicht umsonst Leader der 4. Liga Gruppe sei.

Dass sich nun der Gegner auf Platz eins setzt, ist ärgerlich und unnötig. Fakt ist: Hätte Grabs von Beginn weg so gespielt, wie in der zweiten Hälfte, würde man immer noch auf die erste Saisonniederlage warten.

Fatale Fehler in der Vorwärtsbewegung

Doch die ersten 45 Minuten missrieten den Grabsern völlig. Dies war allerdings auch das Verdienst des Heimteams, das von der ersten Sekunde an Tore schiessen wollte, statt Gegentore zu vermeiden. Die Gäste dagegen taten sich sehr schwer, Offensivaktionen zu kreieren. Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe prägten ihr Spiel. Mit Folgen: Sowohl vor dem 1:0 (19.) als auch vor dem 2:0 (31.) fingen die Buchser Angriffsversuche der Grabser früh ab und schalteten blitzschnell um – zu schnell für die Gäste.

Grabs-Stürmer Benjamin Rüesch versucht vergeblich per Kopf, sein Team kurz vor Schluss nochmals heranzubringen.

Grabs-Stürmer Benjamin Rüesch versucht vergeblich per Kopf, sein Team kurz vor Schluss nochmals heranzubringen.

Bild: Robert Kucera

Es hätte aber auch in die andere Richtung schnell gehen können. Im ersten Angriff nach dem 1:0 dribbelte sich Maiko Käthner über rechts durch die Buchser Abwehr und wurde erst durch ein Foul im Strafraum gebremst. Rüesch übernahm die Verantwortung vom Punkt – und scheiterte an Buchs-Keeper Fabio Cruz Nunes.

Erst in der zweiten Halbzeit glich sich das Geschehen aus. Nach dem Anschlusstreffer von Rüesch (46.) schöpfte man im Grabser Lager Hoffnung. Doch für eine Wende hätte man an diesem Tag für mehr Wirbel im und um den Buchser Strafraum sorgen müssen. Mit einer Handvoll Chancen war Rang eins nicht zu verteidigen

Neues Selbstvertrauen beim FC Grabs

«Buchs war ein Stückchen besser als wir», zieht Benjamin Rüesch sein Fazit. Er und sein Team werden ins nächste Spiel mitnehmen, dass man es in der zweite Halbzeit trotz Zwei-Tore-Rückstands nochmals spannend gemacht hat. Lange Aufhalten will man sich mit dieser Partie nicht. «Es ist eine Niederlage. Doch die stecken wir weg.»

Die Aussage lässt aufhorchen. Beim FC Grabs ist nach schwierigen Jahren das Selbstvertrauen zurück. «Bei uns im Team stimmts. Wir haben eine super Stimmung, wir sind wie eine grosse Familie», schildert Rüesch. Die Rückkehr auf Platz eins ist nicht unmöglich. «Wenn wir diesen Elan beibehalten, dann wird es sicher eine geile Saison», verspricht der Grabser Stürmer.