Lawine verschüttet Bergstrasse in Frümsen

Am Sonntagabend um etwa 17 Uhr verschüttete die Bonaloch-Lawine die Saxerbergstrasse. Personen oder Häuser kamen keine zu Schaden. Die Strasse bleibt allerdings bis auf weiteres gesperrt.

Katharina Rutz
Drucken
Teilen
Die Bonaloch-Lawine verschüttet die Saxerbergstrasse an zwei Stellen über insgesamt rund 60 Meter. (Bild: PD)

Die Bonaloch-Lawine verschüttet die Saxerbergstrasse an zwei Stellen über insgesamt rund 60 Meter. (Bild: PD)

Zwischen «Aspe» und «Haldehüser» verschüttete die Bonaloch-Lawine die Saxerbergstrasse in Frümsen. Die Feuerwehr Sennwald war zusammen mit der Polizei vor Ort.

«Die Strasse wurde auf zwei Abschnitten verschüttet», sagt Feuerwehrkommandant Jürg Wohlwend auf Anfrage des W&O. «Im unteren Teil liegen auf einer Strecke von rund zehn Metern etwa zwei Meter Schnee. Im oberen Teil türmt sich der Schnee über 50 Meter rund drei Meter hoch.» Der Lawinenkegel enthalte auch Holzstämme.

Vorläufig kann nicht geräumt werden

«Menschen und Gebäude kamen keine zu Schaden», schreibt die Gemeinde Sennwald am Montag in einer Medienmitteilung. Dies war allerdings nicht von vornherein klar. «Wir hatten die Aufgabe zu klären, ob Personen verschüttet wurden», sagt Wohlwend. Die Feuerwehr sprach dazu mit Augenzeugen. Niemand habe ein Auto zur Zeit des Lawinenniedergangs auf der Strecke beobachtet. «Ausserdem haben wir abgeklärt, ob alle Anwohner zu Hause sind.»

Die verschüttete Saxerbergstrasse bleibt bis auf weiteres gesperrt. (Bild:PD)

Die verschüttete Saxerbergstrasse bleibt bis auf weiteres gesperrt. (Bild:PD)

Da im Gebiet immer noch akute Lawinengefahr herrscht, wird auf die Aufräumarbeiten verzichtet. «Es wäre zu gefährlich», sagt Jürg Wohlwend. Die Strasse bleibt deshalb bis auf weiteres gesperrt. Dies habe die Gemeinde am Montag aufgrund einer Begehung mit dem Lawinenexperten Werner Heeb entschieden, heisst es in der Medienmitteilung weiter. Die Häuser im Gebiet bleiben trotzdem alle über andere Zufahrten erreichbar.

Zusätzlich sperrt die Gemeinde Sennwald den Rheintaler Höhenweg auf dem Abschnitt «Aspe» in Sax und der «Maialp Tratt» in Frümsen. Gemäss Lawinenbulletin des SLF herrsche im Gebiet sehr grosse Lawinengefahr, Stufe fünf.