Kultur-Pass
«Freude an der Sache»: Kultur aus der Region hautnah miterleben

Vom Handstand bis zur einstudierten Choreografie: der Kulturpass bietet auch in diesem Jahr viel Abwechslung für Kinder und Jugendliche.

Michael Kyburz
Drucken
Teilen
Patric Scott übt mit den Jugendlichen ihr eigenes Musical ein.

Patric Scott übt mit den Jugendlichen ihr eigenes Musical ein.

Michael Kyburz

Die letzte Sommerferienwoche bietet für Kinder und Jugendliche aus dem Werdenberg und Sarganserland viel Abwechslung. Neben den zahlreichen sportlichen Freizeitaktivitäten der Sportwoche, bietet auch dieses Jahr der Kulturpass, bis anhin Südkulturpass, ein umfassendes Programm für jeden Geschmack.

Mit viel Elan und Freude bei der Sache

Unter der Leitung von Raffael Koch, der bereits selbst im Zirkus aufgetreten ist, können Kinder und Jugendliche ihr Geschick und Beweglichkeit im Zirkus-Workshop unter Beweis stellen. Mit viel Elan und Freude übten sich die Kinder im Rädchenschlagen und im Bilden diverser akrobatischer Figuren. «Für mich ist es wichtig, dass die Kinder Freude an der Sache haben», erklärt Koch. Dies spürt man an der fröhlichen und lockeren Atmosphäre in der Lokremise.

Raffael Koch und Niels Fluder, die aus dem Fernsehen als «Die Handstand Brothers» bekannt sind, leiten den Handstandakrobatik-Workshop in der Lokremise. Anfänglich waren einige der Kinder noch sehr vorsichtig beim Ausprobieren der akrobatischen Übungen, doch dank der Hilfestellung der Leiter fanden bald auch die Vorsichtigsten Gefallen am Handstand.

Mit voller Konzentration üben die Teilnehmenden die Choreografie für ihre Aufführung.
6 Bilder
In der Akrobatik ist Teamwork gefragt, damit auch schwierigere Figuren gemeistert werden können.
Hoch hinaus: Einige Übungen werden auf den Schultern des Leiters Raffael Koch geübt.
Der Handstand erfordert viel Kraft und Körperspannung.
Aller Anfang ist schwer: Bis der Handstand gemeistert wird, steht Leiter Niels Fluder unterstützend zur Seite.
Die teilnehmenden Kinder und Jugendliche lernen in den Workshops spielerisch neue Fähigkeiten.

Mit voller Konzentration üben die Teilnehmenden die Choreografie für ihre Aufführung.

Michael Kyburz

Konzentration und Taktgefühl sind gefragt

Im Fabriggli findet der Musical-Workshop statt. Die Leitung hat der in Grabs aufgewachsene Patric Scott. Wo es in anderen Kursen etwas wilder zu und her geht, braucht es in diesem Kurs Konzentration und Taktgefühl. Denn bis am nächsten Freitag muss schliesslich eine ganze Choreografie und das eine oder andere Lied auswendig gelernt werden.

Patric Scott freut sich, dass einige der Teilnehmenden wiederholt seinen Kurs besuchen: «Es ist spannend, den Kindern zuzusehen, wie sie über die Jahre immer mehr dazulernen.» Obwohl schon bald die Vorführung ansteht, bleibt auch hier reichlich Zeit für ein Spässchen.

Am Freitag, 13. August, findet ein Abschluss aller Kurse statt. Neben den «Handstand Brothers» geben auch die Kinder das Gelernte aus der vergangenen Woche zum Besten.

Aktuelle Nachrichten