Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Findungskommission ist glücklich über Kandidatenauswahl für Sennwalder Gemeindepräsidium

Am Sennwalder Wahlpodium können sich die Bürgerinnen und Bürger am kommenden Montag ein Bild von den Kandidaten machen.
Corinne Hanselmann
Wer wird das Gemeindepräsidium von Peter Kindler übernehmen? Bild: Corinne Hanselmann

Wer wird das Gemeindepräsidium von Peter Kindler übernehmen? Bild: Corinne Hanselmann

Braucht ein Unternehmen neue Mitarbeiter, wählen Personalverantwortliche diese aus. Die Wahl eines Gemeindepräsidenten oder einer Gemeindepräsidentin jedoch ist eine ganz andere Situation, denn die Bürgerinnen und Bürger wählen ihn oder sie. Interessierte Bürger aus verschiedenen politischen Lagern haben sich deshalb Anfang 2019 zur Findungskommission zusammengetan, um eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für den Sennwalder Gemeindepräsidenten Peter Kindler zu suchen, der im Juni 2020 zurücktritt .

«Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, aus den Bewerbungen gute, valable Kandidaten für das Gemeindepräsidium auszuwählen und Ansprechpartner für die Kandidierenden zu sein», erklärt Hansjakob Bohl, Mitglied der Findungskommission. Fast alle Mitglieder der parteiübergreifenden Kommission haben durch ihren Beruf Erfahrung in der Personalselektion.

Alle interviewten Bewerber sind valabel

Acht Sitzungen hat die Findungskommission mittlerweile abgehalten. Die eingegangenen Bewerbungsdossiers habe man gesichtet und eine Vorselektion gemacht. Dabei seien beispielsweise der berufliche Hintergrund, die Ausbildung und das Alter wichtig. Aber auch Arbeitszeugnisse, Referenzen und Führungserfahrung werden als wichtig erachtet. Auch ob die Person schon einmal in einer Gemeindeverwaltung gearbeitet hat und was sie für die Öffentlichkeit macht oder gemacht hat, wird berücksichtigt.

«Es freut uns, dass sich eine Frau zur Wahl stellt»

Eine Frau und drei Männer hat die Findungskommission eingeladen zu einem Gespräch. «Alle vier Bewerber, die sich dem Interview gestellt haben, sind für die Findungskommission einstimmig valabel», so Bohl. «Wir sind sehr glücklich, dass wir so gute Kandidierende präsentieren können. Und es freut uns, dass sich auch eine Frau zur Wahl stellt.»

Alle vier Kandidierenden werden am kommenden Montagabend beim moderierten Wahlpodium in Salez anwesend sein. «Es ist uns wichtig, den Bürgern die Kandidaten so authentisch wie möglich zu präsentieren», betont Bohl. Die Besucher werden die Gelegenheit haben, Fragen zu stellen und sich persönlich mit Fabienne Bernegger-Hafner, Bertrand Hug, Markus Inhelder und Jürg Stricker zu unterhalten. Infolge grossem Interessen seitens der Bevölkerung werden wesentlich mehr Besucher als an einer ordentlichen Bürgerversammlung erwartet.

Eine konkrete Wahlempfehlung für eine Person wird die Findungskommission nicht abgeben. «Die Mehrheit der Sennwalderinnen und Sennwalder soll entscheiden», so Bohl.

Hinweis
Wahlpodium am Montag, 23. September, um 20 Uhr im Landwirtschaftlichen Zentrum, Salez.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.