Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kleinviehzüchter wollen Zusammenarbeit und Vertrautheit fördern

An der Delegiertenversammlung des Verbands der Kleinviehzüchter des Kantons St.Gallen nahm neben den Statuten die Ehrung des organisierenden Ornithologischen Vereins Gams ihren Platz ein. Er darf dieses Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiern.
Hansruedi Rohrer
Ein Teil des OV-Gams-Organisationskomitees, von links Franz Haldner jun. (Präsident), Marcel Haldner (Sekretär), Franz Haldner sen. (Festwirtschaft) und Paul Stoop (Bau/Dekoration). (Bild: Hansruedi Rohrer)

Ein Teil des OV-Gams-Organisationskomitees, von links Franz Haldner jun. (Präsident), Marcel Haldner (Sekretär), Franz Haldner sen. (Festwirtschaft) und Paul Stoop (Bau/Dekoration). (Bild: Hansruedi Rohrer)

102 Delegierte aus verschiedenen Orten des Kantons besuchten die Versammlung und erwiesen damit gleichzeitig dem organisierenden Ornithologischen Verein Gams, der in diesem Jahr sein rundes Jubiläum feiert, ihre Ehre. Das OK der bestand aus den Gamser OV-Mitgliedern Franz Haldner, jun. (Präsident), Marcel Haldner (Sekretär), Franz Haldner, sen. (Festwirtschaft), Paul Stoop (Bau/Dekoration) und Karl Lenherr (Kassier).

Die kantonalen Abteilungen der Geflügel- und der Kaninchen-Züchter sowie der Fellnäherinnen trafen sich vorerst zu einer eigenen Versammlung. Nach dem Mittagessen – vom einheimischen Männerkochclub Salz & Pfeffer zubereitet und serviert – wohnten sie gemeinsam der Delegiertenversammlung des Kantonalverbandes der Kleinviehzüchter bei. Diese wurde von Kantonalpräsident Clemens Mannhart (Sargans) geführt.

OV Gams vor allem im Natur- und Vogelschutz aktiv

Gemeindepräsident Fredy Schöb hiess alle Mitglieder herzlich willkommen und freute sich, dass Gams die Gastgemeinde sein darf. Er gratulierte dem OV Gams zu seinem langen Bestehen und dankte für dessen im Laufe des Jahres immer wieder erledigten Aufgaben. Das 3500 Einwohner zählende Dorf besitze über 40 Vereine, einer davon ist der traditionsreiche OV Gams.

Dessen Präsident, Franz Haldner jun., begrüsste alle zur 109. Verbandsdelegierten-Versammlung. Der am 10. Juli 1919 gegründete Verein besitzt zurzeit 34 Mitglieder und hat lediglich noch zwei Kaninchenzüchter, die Geflügelzüchter fehlen derzeit gänzlich.

«Unsere Natur- und Vogelschutzabteilung ist dafür sehr stark vertreten», erklärte Franz Haldner. So würden im Gamser Wald an die 250 Nistkasten unterhalten, verriet er. Auch im Winter müssen die Vögel nicht verhungern, denn die Vereinsmitglieder stellen im Frondienst Fettklötze her und verkaufen diese für einen Unkostenbeitrag. Auch der Kantonalpräsident freute sich über das Jubiläum und ehrte den Verein mit dem Überreichen eine Urkunde.

«In all den Jahren ist viel geleistet worden, ihr könnt auf den OV Gams stolz sein»

sagte er an die Adresse der Gastgeber.

Das Wissen an andere weitergeben

Die kantonalen statutarischen Verbandsgeschäfte wurden speditiv und ohne Diskussionen behandelt. In seinem Jahresbericht erwähnte Kantonalpräsident Clemens Mannhart unter anderem das Ziel aller, nämlich «die Förderung unserer guten Zusammenarbeit, der Vertrautheit und der Ehrlichkeit.» Dazu gehöre auch, das Wissen an andere weiterzugeben und falsche Aussagen zu berichtigen.

«Wir müssen uns nicht verstecken, denn wir wissen, was wir wollen und was wir tun.»

Für die Zukunft des Kantonalverbandes sowie des Verbandes Kleintiere Schweiz hoffte der Präsident, dass die richtigen Ziele gesteckt und auch verfolgt werden. Am Schluss seines Jahresberichtes dankte er auch all jenen, die während des ganzen Jahres im Stillen für das gemeinsame Hobby Kleintierzucht arbeiten, ohne gross aufzufallen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.