Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Klanghaus soll in Richtplan aufgenommen werden

Die ARA des Abwasserverbandes Saar, zu dem auch die Gemeinde Wartau gehört, soll erweitert werden. Das geplante Klanghaus sowie die Immobilien der Fachhochschule in Buchs sind neu im Immobilienportfolio des Kantons zu finden.
Katharina Rutz
Das Klanghaus Toggenburg soll in den Richtplan aufgenommen werden (Bild: PD)

Das Klanghaus Toggenburg soll in den Richtplan aufgenommen werden (Bild: PD)

Bis am 15. August liegt der Entwurf der Richtplan-Anpassungen 19 in allen Gemeinden öffentlich auf und ist im Internet abrufbar. Der St. Galler Richtplan wird jährlich überarbeitet. Die Bevölkerung kann Anregungen dazu einreichen. Die Staatskanzlei schreibt in ihrer Medienmitteilung:

«Mit dem Richtplan zeigt die Regierung die Ziele auf, die sie in der räumlichen Entwicklung des Kantons verfolgt.»

Auch einige die Region betreffende Änderungen sind im Richtplan vorgesehen. So soll das Siedlungsgebiet in Sargans für die Erweiterung der Abwasserreinigungsanlage (ARA) erweitert werden. Diese wird vom Abwasserverband Saar der Gemeinden Mels, Sargans, Vilters-Wangs und Wartau betrieben.

Am Ende des Lebenszyklus angekommen

Die ARA habe ihre Belastungsgrenze erreicht und die technischen Anlagen seien am Ende des Lebenszyklus angelangt, heisst es im Vernehmlassungsentwurf des Richtplans. Die Anlage soll deshalb für 32.6 Millionen Franken saniert, erneuert und erweitert werden. Ein Standort für die Erweiterung der ARA wurde direkt angrenzend an die bisherige Parzelle gefunden. Konkret werden 2500 Quadratmeter Fruchtfolgeflächen in Siedlungsgebiet umgezont. Das öffentliche Interesse dafür sei gemäss Richtplan gegeben.

Der Richtplan weist ausserdem die öffentlichen Bauten des Kantons aus. Durch die Neuorganisation der Fachhochschulen kommt es zur Übernahme der Immobilien durch den Kanton. Schrittweise gehen die Standorte St. Gallen, Rapperswil-Jona und Buchs ins Eigentum des Kantons über. Währenddessen scheiden die Spitalimmobilien per 1. Januar 2017 aus dem Portfolio des Kantons St. Gallen aus.

Klanghaus als öffentliche Baute des Kantons

Auch das Klanghaus Toggenburg soll in den Richtplan aufgenommen werden. «Mit dem Klanghaus Toggenburg in Unterwasser in der Gemeinde Wildhaus-Alt St. Johann soll nicht nur in den urbanen Gebieten, sondern auch ausserhalb mittels Kulturbauten die Stärken der Regionen gefördert werden», heisst es im Vernehmlassungsentwurf.

«Das geplante Klanghaus soll zum musikalischen und architektonischen Zentrum für Naturtonmusik werden.»

Bei der Strafanstalt Saxerriet wird im Richtplan ergänzt, dass nicht nur ein Unterhalts- sondern auch ein Handwerkszentrum errichtet werden soll. Der Bau ist mit acht Millionen Franken veranschlagt. Es entstehen eine Schreinerei, eine Malerei, eine Reparaturwerkstatt, Materiallagerräume und mehrere Büros. In einem weiteren Gebäudeteil sollen eine Schlosserei und eine Agrowerkstatt untergebracht werden.

Hinweis
Der Entwurf der Richtplan-Anpassung 19 ist unter www.areg.sg.ch publiziert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.