Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Klanghaus: 52,9 Prozent Zustimmung im Werdenberg , 54,8 Prozent im Toggenburg

Sechs von acht St. Galler Wahlkreise haben am Sonntag ja gesagt zum Kantonsratsbeschluss über den Bau des Klanghauses Toggenburg. Im kantonalen Durchschnitt sagten 53,7 Prozent der Stimmberechtigten Ja.
Heini Schwendener
Das Klanghaus-Projekt im Toggenburg erhielt Zustimmung an der Urne. (Bild: PD)

Das Klanghaus-Projekt im Toggenburg erhielt Zustimmung an der Urne. (Bild: PD)

Nach dem Urnenentscheid am Sonntagkann das Klanghaus Toggenburg realisiert werden. Nein zum Kantonsratsbeschluss sagten einzig die beiden Wahlkreise Rheintal und Sarganserland, die übrigen sechs Wahlkreise stimmten der Vorlage zu.

Die Zustimmung im Toggenburg lab mit 54,9 Prozent etwas über dem kantonalen Durchschnitt (53,7 Prozent). Die höchste Zustimmung gab es im Wahlkreis St. Gallen mit 59,37 Prozent.

Stärkstes Ja in der Standortgemeinde

Die Stimmbürgerschaft von Wildhaus-Alt St.Johann, der Standortgemeinde des Klanghauses, sagten mit 71,7 Prozent Ja zum Kantonsratsbeschluss. Eine höhere Zustimmung gab es in keiner anderen Gemeinde des Kantons.

Im Wahlkreis Werdenberg sagten lediglich die Bürgerschaften von Buchs, Gams und Grabs Ja. In Sennwald, Sevelen und Wartau überwog der Anteil der Nein-Stimmen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.