Kolumne

Kinderkram: Kinderzeichnungen – sie sind einfach überall

Die ersten Striche von Patschhändchen ungelenk aufs Papier gebracht, lösen noch Begeisterungsstürme aus. Enthusiastisch werden sie aufgehängt, eingerahmt, eingeordnet.

Katharina Rutz
Drucken
Teilen
Irgendwann liegen, kleben oder flattern einfach überall Kinderzeichnungen.

Irgendwann liegen, kleben oder flattern einfach überall Kinderzeichnungen.

Katharina Rutz

Auch die zweiten und dritten Kritzeleien bereiten Freude. Sie ergattern sich noch einen Platz am Küchenschrank.

Faszinierend ist es ausserdem die Entwicklung des Kindes anhand der Kinderzeichnungen mitzuverfolgen.

Die Striche bilden irgendwann Formen und danach Figuren. Die Menschen bekommen plötzlich einen Hals und Finger, später genau fünf Finger. Der grüne Fleck, welcher das Kleinkind als Baum kommentiert, erhält irgendwann auch einen Stamm, eine Krone, später Wurzeln und Äste.

Meine beiden Mädchen sind auch im Kindergarten begeisterte Zeichnerinnen und Bastlerinnen und da sie wenig erzählen, erhalte ich wenigstens so einen handfesten Einblick in ihren Kindergartenalltag.

Das ist schön. Und nun die Kehrseite:

Irgendwann sind die Kinderzeichnungen einfach überall. Einen Bundesordner füllen sie bereits, obwohl nur gefühlt jede 20. den Weg dahin gefunden hat.

Eine Schachtel, wo die Zeichnungen noch schneller weggeräumt werden können, ist ebenfalls bereits voll. Alle Küchenschränke sind unterdessen tapeziert, sowie alle Türen. Auf jedem Tisch im Haus liegt noch mindestens eine Kinderzeichnung herum.

Selbst in meinem Büro auf der Redaktion und in meiner Papieragenda gibt es bereits welche. Verschenkt wurden sie ebenfalls bereits mehrfach.

Also, wohin noch mit den fast täglich entstehenden Kinderzeichnungen?

Tatsächlich? Sie schaffen es, welche wegzuwerfen? Versuchen Sie das mal bei meinen zwei Mädchen, aber lassen Sie sich nur ja nicht dabei erwischen.

Katharina Rutz (Bild: Urs Bucher)

Katharina Rutz (Bild: Urs Bucher)

Hauptberuflich Mami von Lilly (6)
und Sarah (5), nebenberuflich
Journalistin, Bäuerin und
Pferdenärrin.