Kinderkram: Haben Sie die Hände schon gewaschen?

Und die Kinder? Hände gewaschen? Abgesehen von den vielen Nachrichten in den Medien und den leer gekauften Regalen im Supermarkt – ist der Corona-Virus schon bei Ihnen zu Hause eingezogen?

Katharina Rutz
Drucken
Teilen
An unserer Schule stehen überall Spender mit Desinfektionsmittel.

An unserer Schule stehen überall Spender mit Desinfektionsmittel.

Katharina Rutz

Kürzlich kam meine kleine Tochter vom Kindergarten nach Hause und erwähnte beiläufig – die Jüngere erzählt solche Dinge immer, die Grössere nie – dass sie jetzt neue Regeln hätten:

«Jedes Mal nach dem Nase putzen oder dem Niesen gehen wir die Hände waschen.»

Aha, also ist der Corona-Virus auch Thema im Kindergarten. Die Grössere kennt sogar den Namen, wie sich einige Tage später herausstellte. Wir waren auf dem Spielplatz beim Schulhaus und mussten auf das WC. Ein grosser Anschlag an der Schulhaustüre empfing uns mit den Verhaltensregeln, welche der Bund am Montag herausgegeben hat.

Was steht da? Das ist wegen der ansteckenden Krankheit und dass sie sich nicht so schnell ausbreitet, müssen wir eben öfter die Hände waschen. «Ah, wegen Corona», sagt die Grössere.

Nach der Eingangstüre erwartete uns ein Spender mit Desinfektionsmittel und die Aufforderung, beim Betreten dieses Gebäudes die Hände zu desinfizieren. Irgendwo hört doch der Spass dann auf.

Ich finde es gut, vorsichtig zu sein. Wir waschen nun die Hände nicht nur, wenn wir vom Stall kommen, sondern auch vom Einkaufen. Ich habe auch zwei, drei Dinge auf Vorrat eingekauft.

Ohne Kaffee bin ich schlimmer als der Corona-Virus.

Das reicht doch völlig aus.

Katharina Rutz (Bild: Urs Bucher)

Katharina Rutz (Bild: Urs Bucher)

Hauptberuflich Mami von Lilly (6)
und Sarah (5), nebenberuflich
Journalistin, Bäuerin und
Pferdenärrin.