Kinderkram: Dürfen wohl beide Mädchen gleichzeitig in den Kindergarten?

Halbklassen erwarten uns Mütter mit schulpflichtigen Kindern also ab nächster Woche. Ich lasse es einfach auf mich zukommen. Denn Gedanken über nächste Woche mache ich mir seit dem Lockdown kaum mehr. 

Katharina Rutz
Drucken
Teilen
Ab kommender Woche beginnt der Kindergarten wieder.

Ab kommender Woche beginnt der Kindergarten wieder.

Katharina Rutz

Während ich diese Kolumne schreibe, brüten die Schulleitung, Lehrpersonen und Kindergärtnerinnen unserer Schuleinheit wohl gerade darüber, wie sich die Kantonsvorgaben nun konkret am besten umsetzen lassen.

Sofern ich positiv denken möchte, dürfen meine beiden Mädchen immer gleichzeitig entweder morgens oder auch mal nachmittags in den Kindergarten. Falls ich eher negativ denke, wird es sich sicher so gestalten, dass die eine gehen darf und die andere zu Hause ist.

Corona sei dank, denn das habe ich aus der ganzen Lockdown-Geschichte gelernt, mache ich mir gar keine Gedanken über nächste Woche.

Ich lasse es einfach auf mich zukommen. Ich merke dann schon, wie das wird und wir werden uns genauso an diese neue und immer noch ungewöhnliche Situation anpassen, wie wir uns daran gewöhnt haben, dass gar kein Kindergarten stattfindet und wir ab und an ein Couvert mit Aufgaben erhalten.

Nachdem ich nämlich durch eigene Erfahrung endlich auch gemerkt habe, dass Homeoffice plus Kinderbetreuung ein Ding der Unmöglichkeit ist und ich mich entsprechend organisiert habe (Babysitter oder Ferienbezug), könnte ich es glatt geniessen, so wie es jetzt ist.

Ist ja irgendwie klar, dass es just jetzt wieder anders wird ...
Katharina Rutz (Bild: Urs Bucher)

Katharina Rutz (Bild: Urs Bucher)

Hauptberuflich Mami von Lilly (6)
und Sarah (5), nebenberuflich
Journalistin, Bäuerin und
Pferdenärrin.