Kein Boot ging unter

Trotz niedrigem Wasserstand des Binnenkanals verlief die Chübelregatta des Pontonierfahrvereins erfolgreich. Zu sehen waren sieben Teams auf ihrer Fahrt.

Drucken
Teilen
Die Buchser Jungpontoniere künden den Start der Chübelregatta an. (Bild: Bilder: Hansruedi Rohrer)
7 Bilder
Die Nachwuchs-Ringer zeigen sich mit Andreas Guntli natürlich auf dem Ringerschiff.
Das «Beach-Boot» mit den «Beach-Girls» Giovanna und Julia.
Wackere Eidgenossen mit ihrem «Swiss-Lady»-Schiff.
Origineller Konvoi der Jugendmusik Buchs-Räfis.
Dieses Boot ist mit «Drachenflug» betitelt.
Am Schluss werden die Boote wieder aus dem Wasser gehoben.

Die Buchser Jungpontoniere künden den Start der Chübelregatta an. (Bild: Bilder: Hansruedi Rohrer)

Die Pontoniere luden zum Fest: Bereits am Freitag- und Samstagabend gab es im Vereinshaus Rheinau Barbetrieb. Der Höhepunkt des Sommervergnügens aber war einmal mehr die Chübelregatta auf dem Werdenberger Binnenkanal am Sonntagvormittag. Diesmal starteten um 11 Uhr sieben verschiedene Sujetboote mit ihren Besatzungen beim Flaggalaplatz Räfis-Burgerau. Die Fahrt – trotz etwas niederem Wasserstand – erfolgte bis zum Ziel bei der Kanalbrücke an der Rheinaustrasse ohne Probleme. Ob Drachenboot, Jugendmusik-Konvoi, Ringerschiff oder Beach-Boot, die mit viel Aufwand gebauten Schiffe fanden Anerkennung bei den zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern entlang der Fahrstrecke sowie später bei der Rangverkündigung. Nur allein mit dem Wasserspektakel war es ja nicht getan. Das Festprogramm am Nachmittag bestand aus dem Konzert des Musikvereins Buchs-Räfis und des Tambourenvereins Buchs beim Pontonierhaus, Schlauchbootfahrten für alle. (H.R.R.)