Kantonalbank plant Umzug von Azmoos nach Trübbach, Gemeinde und Ortsgemeinde kaufen SGKB-Räumlichkeiten in Azmoos für die Zentrumsentwicklung

Die St.Galler Kantonalbank will ihre Präsenz in der Gemeinde Wartau modernisieren. Sie plant einen Umzug in die neue Zentrumsüberbauung von Trübbach. Die Räume der heutigen Niederlassung in Azmoos sollen an die Politische Gemeinde Wartau sowie an die Ortsgemeinde verkauft werden.

Merken
Drucken
Teilen
Die Gemeinde Wartau wird zusammen mit der Ortsgemeinde Wartau die heutigen Räumlichkeiten der St.Galler Kantonalbank in Azmoos erwerben. Die Bank wird einen neuen Standort in der geplanten Zentrumsüberbauung von Trübbach beziehen.

Die Gemeinde Wartau wird zusammen mit der Ortsgemeinde Wartau die heutigen Räumlichkeiten der St.Galler Kantonalbank in Azmoos erwerben. Die Bank wird einen neuen Standort in der geplanten Zentrumsüberbauung von Trübbach beziehen.

Bild: PD

(pd) Die St.Galler Kantonalbank (SGKB) investiert laufend in ihr Niederlassungsnetz und modernisiert jährlich einen bis zwei ihrer 38 Standorte.

SGKB, Verkaufsgeschäft und Café in neuer Überbauung geplant

Im Rahmen der geplanten Zentrumsüberbauung an der Hauptstrasse in Trübbach ergibt sich für die SGKB die Gelegenheit, ihren Wartauer Standort aufzuwerten und den gewandelten Anforderungen an eine zeitgemässe Kundenberatung anzupassen.

Geplant ist gemäss einer Mitteilung der Gemeinde Wartau, dass die SGKB nebst dem Verkaufsgeschäft und dem Café der Bäckerei Hermann ins Erdgeschoss der Zentrumsüberbauung einzieht.

Bekenntnis zur Gemeinde Wartau

Der geplante Schritt ist ein klares Bekenntnis zum Standort in der Gemeinde Wartau. «Wir wollen unsere Präsenz stärken und in einen freundlichen und modernen Auftritt investieren», erklärt René Walser, Leiter Privat- und Geschäftskunden Ost der SGKB. Die Verträge seien zwar noch nicht unterzeichnet, die Verhandlungen jedoch soweit fortgeschritten, dass die Absichtserklärung kommuniziert werden könne.

Sabine Dehm, Leiterin der SGKB-Niederlassung Azmoos, freut sich: «In all den Jahren, die wir in Azmoos präsent sind, haben wir eine treue Kundschaft aufgebaut. Wir freuen uns, dass wir unsere Kundinnen und Kunden bald in attraktiveren Räumlichkeiten unweit des bisherigen Standorts bedienen können.»

Glücksfall für die Gemeinde

Der Wartauer Gemeindepräsident Beat Tinner bezeichnet den bevorstehenden Umzug als «Glücksfall». Mit dem beabsichtigten Standortwechsel beziehe die SGKB moderne Räumlichkeiten und stärke die Gemeinde:

«Die Zentrumsüberbauung als Ganzes soll den Ortsteil Trübbach aufwerten und zum Treffpunkt des Dorfes werden.»

Wann der Umzug erfolgen wird, hängt vom Bewilligungsverfahren und von der Umsetzung des Neubauprojekts ab. Zum heutigen Zeitpunkt wird damit gerechnet, dass der Umzug im Spätsommer 2022 erfolgen wird. Dies, sofern es bei der Realisierung des Neubaus zu keinen Verzögerungen kommt.

Die heutigen Geschäftsräumlichkeiten samt einer 4 ½-Zimmer-Wohnung in Azmoos wird die SGKB zu zwei Drittel an die Politische Gemeinde Wartau und zu einem Drittel an die Ortsgemeinde Wartau verkaufen. Der Eigentumsübertrag soll spätestens Ende 2023 erfolgen.

Möglichkeit für Zentrumsentwicklung in Azmoos

Mit dem Kauf der Geschäftsräumlichkeiten der SGKB und der dazugehörenden 4 1/2-Zimmer-Wohnung gehört danach das gesamte Gebäude der Politischen Gemeinde Wartau sowie der Ortsgemeinde Wartau. Bereits zu einem früheren Zeitpunkt kauften dieselben Korporationen zu denselben Teilen die ehemaligen Post-Räumlichkeiten.

«Das Gebäude steht an einem strategisch bedeutenden Ort in unserer Gemeinde. Direkt angrenzend ist das Betagtenheim. Somit ist eine mögliche Erweiterung gesichert», erklärt Gemeindepräsident Beat Tinner.

Ortsgemeindepräsident Paul Schlegel ergänzt:

«Der Erwerb der Liegenschaft hat einen massgeblichen Einfluss auf die zukünftige Entwicklung des Dorfzentrums Azmoos.»

Wie die Räumlichkeiten nach dem Auszug der SGKB genutzt werden, steht derzeit noch offen.