Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Kanton anerkennt die Wirtschaftsregion rund um die NTB»

Die vom W&O befragten Kantonsräte sind sich einig, dass die Ansiedlung der Departementsleitung Technik an der NTB in Buchs wichtig ist. Ansonsten sehen sie aber auch Kritikpunkte in der Organisation der neuen Fachhochschule Ost.
Die Departementsleitung Technik wird in der NTB angesidelt. (Bild: Hanspeter Schiess)

Die Departementsleitung Technik wird in der NTB angesidelt. (Bild: Hanspeter Schiess)

(wo) Der St. Galler Kantonsrat hat am Dienstag in erster Lesung und am Mittwoch in zweiter Lesung verschiedene Beschlüsse betreffend der Vereinbarung über die Ost – Ostschweizer Fachhochschule in zweiter Lesung behandelt. Zur neuen Ostschweizer Fachhochschule gehört auch die Interstaatliche Hochschule für Technik in Buchs (NTB).

Der W&O hat vier Kantonsratsmitglieder aus der Region Werdenberg gefragt: «Wie beurteilen Sie die Organisation der neuen Ostschweizer Fachhochschule und damit zusammenhängend die Zukunft der Hochschule für Technik in Buchs?»

Beat Tinner: «Vertretung im Fachhochschulrat ist wichtig»

Beat Tinner. (Bild:Regina Kühne)

Beat Tinner. (Bild:Regina Kühne)

Mit der künftigen Trägerschaftsform der neuen Fachhochschule wird der Grundstein für die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der immer noch kleinen Fachhochschule im gesamtschweizerischen Wettbewerb gelegt. Für die FDP zeigt sich, dass für hochschulspezifische Personalregelungen das kürzlich revidierte Personalrecht der NTB herangezogen werden kann. Im Falle einer Einführung von Anreizsystemen – die aus FDP-Sicht zurückhaltend umgesetzt werden und im Wettbewerb mit andern Fachhochschulen vergleichbar sein sollen – sind solche für Lehre und Forschung vorzusehen und nicht nur einseitig für die Forschung. Die Zufriedenheit und Wertschätzung hingegen hängt nicht alleine von einer finanziellen Erfolgsbeteiligung ab.

An der NTB Buchs ist auch inskünftig ein Departement angesiedelt. Nebst dieser entscheidenden Ausgangslage ist auch eine Vertretung im neuen Fachhochschulrat aus unserer gewichtigen Wirtschaftsregion anzustreben, damit die Industrie ihre Anliegen in das strategische Leitungsorgan einbringen kann und die Verbindung zur Lehre und Forschung gegeben ist.

Mirco Rossi: «Kräfte bündeln, ist unabdingbar»

Mirco Rossi. (Bild: PD)

Mirco Rossi. (Bild: PD)

Im Vergleich ist auch die neue Struktur der Fachhochschule Ost immer noch ein kleiner Player in der Schweizer Hochschullandschaft. So ist es denn auch unabdingbar, dass die Kräfte der drei St. Galler Fachhochschulen zu einem Ganzen gebündelt werden. Die Errichtung der neuen Führungsstruktur ist daher ein weiterer und wichtiger Meilenstein, damit die St. Galler Fachhochschulen für die Zukunft fit gemacht werden. Für mich ist es weiter erfreulich, dass an der NTB die Departementsleitung Technik angesiedelt wird. Mit dieser Zuweisung anerkennt der Kanton St. Gallen die stark technisch geprägte und multinationale Wirtschaftsregion rund um die NTB.

Josef Gähwiler: «Bekenntnis zum Standort Buchs»

Josef Gähwiler (Bild:Regina Kühne)

Josef Gähwiler (Bild:Regina Kühne)

Nach jahrelangen Versäumnissen drängt nun die Zeit, um die Akkreditierung der Ostschweizer Fachhochschule Ost nicht zu gefährden. Darum sind viele Details der Organisation noch wenig konkret, es zeigt sich aber, dass ein sehr kompliziertes Gebilde die Leitung der Ost (was für ein Name!) übernehmen soll. Das Bildungsdepartement hat es versäumt, die Struktur zu verschlanken und ein zukunftsorientiertes Modell zu entwerfen.

Daneben gibt es noch weitere Anlässe zur Kritik: Eine Erfolgsbeteiligung, ein anreizorientiertes Lohnsystem hat an einer Hochschule nichts verloren, trotzdem werden solche Modelle geprüft. Auch die Regelung der Nebenbeschäftigungen muss, gerade nach den Vorkommnissen an der Universität St. Gallen, strikt gehandhabt werden.

Auch wenn es einige Kritikpunkte gibt, beurteile ich den Entscheid für die NTB positiv. Der Standort wird nicht in Frage gestellt, im Gegenteil: Dieser Entscheid mit dem Sitz des Departements Technik in Buchs ist ein klares Bekenntnis zum Standort Buchs.

Thomas Toldo: «Neue Struktur als Zukunftschance»

Thomas Toldo (Bild: Regina Kühne)

Thomas Toldo (Bild: Regina Kühne)

Die neue Bundesgesetzgebung im Hochschulbereich macht eine Strukturreform der heutigen FHO notwendig, da die FHO in ihrer heutigen Form als loser Verbund von vier autonomen Fachhochschulen die Voraussetzungen für eine institutionelle Akkreditierung nicht erfüllt. Die neue Rechtsträgerschaft und die zugrundegelegte Organisation bildet die Grundlage für die Anerkennung der neuen Fachhochschulinstitution mit den Standorten St. Gallen, Rapperswil und Buchs. Insofern begrüsse ich die neue Organisation.

An der NTB Buchs wird künftig das Departement Technik angesiedelt. Dieses beinhaltet die Studiengänge Systemtechnik, Maschinentechnik, Elektrotechnik, Energie- und Umwelttechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen. Fachrichtungen, welche den Kernkompetenzen der NTB Buchs absolut entsprechen. In Verbindung mit einer wirtschaftsregionalen Vertretung im Fachhochschulrat wird die NTB seine Führungsrolle im Departement Technik festigen und ausbauen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.