RC Oberriet-Grabs gelingt Kantersieg zum Abschluss

Im letzten Rückkampf der regulären Saison besiegte der RC Oberriet-Grabs zu Hause den Tabellenletzten NRC Thalheim deutlich mit 27:11.

Drucken
Teilen
Andrin Vetsch (oben) gab ein erfolgreiches Début und setzte sich gegen Joel Zimmermann klar durch. (Bild: PD)

Andrin Vetsch (oben) gab ein erfolgreiches Début und setzte sich gegen Joel Zimmermann klar durch. (Bild: PD)

Obwohl diese Begegnung keinen Einfluss mehr auf die Ost-Gruppen Tabelle der Challenge League hatte, war die Heimmannschaft bemüht dem zahlreich erschienen Publikum eine tolle Show zu liefern. Im ersten Kampf bis 57kg Greco kam Andrin Vetsch zu seinem Debüt in der ersten Mannschaft. Dank einigen sehenswerten Schleuder und Durchdreher, gelang es ihm seinen Einstand mit einem Sieg durch technische Überlegenheit, perfekt zu machen. Im schwersten Gewicht konnte Oberriet-Grabs keinen Gegner stellen, da Andrii Vishar für den NLA-Club Einsiedeln im Einsatz stand.

Ebenfalls zum ersten Mal in den Farben des RCOG kämpfte Pascal Mühlemann. Der junge Leihringer aus Willisau lieferte sich gegen Janis Christ ein Duell auf Augenhöhe. Zur Halbzeit noch in Führung liegend, musste sich Mühlemann dann aber aufgrund zweier Wertungen des Gegners mit 5:8 knapp geschlagen geben. Auch im zweiten Schwergewichtskampf bis 97 kg fand kein Duell statt. Christian Hutter gewann kampflos, da Thalheim keinen Gegner stellen konnte. Im letzten Kampf vor der Pause begegnete der Einheimische Maurus Zogg Thalheims Claudio Herren. In einer von Anfang intensiv umkämpften Begegnung behielt Zogg die Oberhand und beendete den Kampf vorzeitig bei einem Endstand von 20:5 durch technische Überlegenheit. Das Heimteam ging mit einer 13:7-Führung in die Pause.

Siegesserie nach der Pause

Nach der Pause startete Dominik Bossert eine RCOG-Siegesserie, welche bis zum letzten Kampf nicht mehr enden sollte. Der Leihringer von den RCW Lions besiegte Marc Kirchhofer bis 86 kg Freistil mit 11:3 klar nach Punkten. Nicolas Steiger traf auch im Rückkampf auf Jonas Treier. Wie schon in der Hinrunde gewann Steiger mit einigen sehenswerten Viererwertungen durch technische Überlegenheit. Bruno Flück kam bis 79 kg im griechisch-römischen Stil zu seinem zweiten Saisonsieg. Dank eisernem Willen bis zum Schluss konnte der Routinier den spannenden Kampf mit 17:12 für sich entscheiden.

In der Gewichtsklasse bis 74 kg Greco kämpfte Heimringer Andreas Vetsch gegen Christoph Kirchhofer, wobei Vetsch gegen den hartnäckigen Thalheimer die Überhand behalten konnte und mit 6:4 gewinnen. Im letzten Kampf des Abends siegte Dominik Steiger gegen Gebhard Felix mit 9:6. Mit diesen fünf Siegen schraubte der RC Oberriet-Grabs das Skore auf 27:11. Acht von zehn Kämpfen konnte die Heimcrew trotz einer nicht voll aufgestellten Mannschaft für sich entscheiden. (mz)