Kampfwahl in Buchs: Zehn Personen streben einen der fünf Stadtratssitze an

Erstmals seit acht Jahren gibt es in Buchs eine echte Wahl mit Auswahl. Zehn Kandidierende streben einen Sitz im Stadtrat an, fünf Kandidierende werden leer ausgehen.

Thomas Schwizer, Alexandra Gächter
Drucken
Teilen
Die Buchserinnen und Buchser haben am 27. September die Qual der Wahl: Sie können aus verschiedenen Kandidierenden auswählen.

Die Buchserinnen und Buchser haben am 27. September die Qual der Wahl: Sie können aus verschiedenen Kandidierenden auswählen.

Christian Schwier /Fotolia

Zehn Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich den Buchserinnen und Buchsern am 27. September für die fünf Sitze im Stadtrat zur Wahl. Die Bürgerschaft wird also diesmal die Qual der Wahl haben. Anders war es in den Jahren 2012 und 2016, als lediglich so viele Kandidaten zur Wahl standen, wie Sitze zu vergeben waren.

Die echte Wahl mit Auswahl steht nach dem Ablauf der Einreichfrist für Wahlvorschläge von gestern Freitag um 17 Uhr definitiv fest. Stadtpräsident Daniel Gut (SP) tritt wieder an, ebenso Schulpräsidentin Katrin Frick (FDP).

SVP, CVP und FDP streben zusätzlichen Sitz an

Im fünfköpfigen Stadtrat kandidieren die Bisherigen Heinz Rothenberger (parteilos) und Jules Strub (SVP) erneut. Auf eine Wiederwahl verzichten dagegen die drei langjährigen Stadträte Ludwig Altenburger (SP), Hansruedi Bucher (CVP) und Hans Peter Schwendener (FDP).

Die SVP hat zusätzlich zum Bisherigen Jules Strub den 36-jährigen Michel Bokstaller nominiert, schielt also auf einen zweiten Stadtratssitz.
Auch die CVP-Ortspartei schickt zwei Kandidierende ins Rennen, nämlich die 55-jährige Susanna Büchel und den 38-jährigen Markus Hofmänner. Sie will also nicht nur den bisher von Hansruedi Bucher gehaltenen Sitz verteidigen, sondern steigt ins Rennen um einen zweiten CVP-Sitz ein.

Die FDP geht mit drei Kandidierenden ins Rennen

Die FDP, die bisher einen Stadtratssitz hatte, geht gar mit drei Kandidierenden ins Rennen: Dem 49-jährigen GPK-Präsidenten Andreas Morf (er kandidiert auch für die GPK), dem 39-jährigen Andreas Schwarz und der 44-jährigen Petra Näf-Rissi.

Die SP, die den Stadtpräsidenten stellt, hat die 36-jährige Pia Zurbrügg als Kandidatin nominiert, um den durch den Rücktritt von Ludwig Altenburger frei werdenden Sitz zu verteidigen. Weiter möchte der parteilose Fred Rohrer, Mathematiker, in den Stadtrat gewählt werden.

Die fünf Bisherigen treten in der GPK an

In der Geschäftsprüfungskommission (GPK) treten die fünf Bisherigen Andreas Morf (FDP),Vinzenz Gangl (CVP), Bruno Thöni (FDP) und Urs Kradolfer (SP) und der vor vier Jahren erstmals gewählte Friedrich von Toggenburg (CVP) zur Wiederwahl an. Die Schulkommission wird in der Stadt Buchs nicht durch die Bürgerschaft gewählt.