Kampfwahl? Fehlanzeige: Eduard Neuhaus bleibt wohl der einzige Kandidat für das Seveler Gemeindepräsidium

Die Kandidatur von Eduard Neuhaus (parteilos), der seit Anfang Jahr Mitglied des Gemeinderates ist, scheint unbestritten. Die Ortsparteien nominieren keine Gegenkandidatur.

Heini Schwendener
Drucken
Teilen
Eduard Neuhaus ist bisher der einzige Kandidat für das Seveler Gemeindepräsidium. Wahlvorschläge können bis zum 3. Juli eingereicht werden.

Eduard Neuhaus ist bisher der einzige Kandidat für das Seveler Gemeindepräsidium. Wahlvorschläge können bis zum 3. Juli eingereicht werden.

Bild: PD

Noch rund eine Woche dauert die Frist für die Einreichung der Wahlvorschläge für die Gemeindewahlen vom 27. September in Sevelen. Im Zentrum des Interesses steht die Frage, wer die Nachfolge von Gemeindepräsident Roland Ledergerber (parteilos) antreten wird.

Valabler Kandidat für alle Ortsparteien

Die Ortsparteien FDP, SVP und SP haben bisher ihre Nominationen noch nicht bekannt gegeben bzw. noch gar nicht nominiert, das wird aber in den nächsten Tagen passieren. Zum Gemeindepräsidium hingegen sind die Meinungen in den drei Ortsparteien gemacht. Allenthalben wird Eduard Neuhaus (parteilos) als valabler Kandidat betrachtet. FDP, SVP und SP haben darum auch keinen Gegenkandidatur nominiert.

Eduard Neuhaus wurde am 20. Oktober des vergangenen Jahres mit 899 von 969 Stimmen zum Gemeinderat per Anfang 2020 gewählt. Am 5. Juni gab er bekannt, dass er seine Kandidatur für das Gemeindepräsidium ab 2021 eingereicht habe.

Ambitionen waren von Anfang an bekannt

Eduard Neuhaus hat bereits im letzten Herbst bei seiner Kandidatur für den Seveler Gemeinderat den Parteien signalisiert, dass er dereinst für das Gemeindepräsidium kandidieren werde. Damals war ja bereits bekannt, dass Amtsinhaber Roland Ledergerber nicht mehr für eine weitere Amtsperiode kandidieren wird.

Neuhaus arbeitet im Generalsekretariat des Finanzdepartements des Kantons St. Gallen. Er hat nur eine Kandidatur für das Gemeindepräsidium eingereicht und nicht mehr als Gemeinderat. Das wissen die Seveler Ortsparteien. Derzeit sieht es also ganz danach auch, dass Eudard Neuhaus konkurrenzlos für das Amt des Gemeindepräsidiums ist. Es sei denn, es tauchen bis zum 3. Juli – oder auch später – doch noch andere Namen auf.

Mehr zum Thema