Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Sprachencafé Buchs: Kaffee als universelle Verbindung

Anstatt dem üblichen Sprachencafé-Abend im Seecafé wurde kürzlich das 10-Jahr-Jubiläum des Sprachencafé Buchs gefeiert.
Aktuelle Mitglieder und Gründungsmitglieder feierten gemeinsam das Jubiläum des Sprachencafés Buchs. (Bild: PD)

Aktuelle Mitglieder und Gründungsmitglieder feierten gemeinsam das Jubiläum des Sprachencafés Buchs. (Bild: PD)

Etwa 70 Personen folgten der Einladung ins Seecafé und genossen miteinander einen gemütlichen und herzlichen Abend. Es wurde in vielen Sprachen geplaudert und erzählt. Spannend war das Buffet mit Köstlichkeiten aus aller Welt.

Die musikalische Formation «Sonne, Mond und Sterne» aus Buchs umrahmte den Anlass mit internationalen Klängen auf ihren Zittern und Geigen. Mit dem fröhlichen Lied «La Cucaracha» eröffnete die Formation den Abend. Anschliessend begrüsste Brigitt Meier – sie hat das Sprachencafé vor zehn Jahren gegründet – die Anwesenden, darunter viele langjährige und neue Gäste, die Gründungsmitglieder von damals sowie die Mitglieder des Vereins Sprachencafé. Sie gab einen kurzen Rückblick über die vergangenen Jahre bis hin zur offiziellen Vereinsgründung im Juni letzten Jahres. Mit grosser Freude stellte sie die von der Buchser Künstlerin Anna Shesterikova kreierte Jubiläumstasse vor, welche ein ganz besonderes Dankeschön an die Moderatoren und Gönner des Sprachencafés ist. Das Jubiläumsmotto «Kaffee versteht jeder» soll zum Ausdruck bringen, dass das «einander Verstehen» bei einer gemütlichen Tasse Kaffee anfangen kann. Kaffee, ein Wort, dass jeder Mensch auf der Erde versteht. Natürlich gilt das auch für Tee, wie Brigitt Meier es dann in ihrem humorvollen Gedicht «Kaffee versteht jeder» vor den Anwesenden auf den Punkt brachte.

Im Anschluss spielten die vier Musiker weitere internationale Stücke, während das Buffet eröffnet wurde und die Gäste sich kulinarisch auf Weltreise begaben. Die Atmosphäre im Seecafé war sehr familiär, dies auch dank der Unterstützung der Inhaberin, Karen Jüstrich, welche das Sprachencafé seit Anfang an tatkräftig unterstützt.

Viele Eindrücke und motivierende Momente

Wer wollte konnte beim Sprachenquiz mitmachen. Zum Beispiel wurde gefragt wie viele Sprachen es weltweit gibt oder was man unter Sesquipedalophobie versteht. Nachdem die Köpfe rauchten und alle gut gegessen hatten, wurden verschiedene Anekdoten aus dem Sprachencafé zum Besten gegeben. Brigitt Meier erzählte zudem von ihrem persönlichen Beweggrund, das Sprachencafé zu eröffnen und erinnerte sich zusammen mit den anwesenden Gründungsmitgliedern nochmals an dessen Anfang. Nach der Auflösung des Quiz sowie dem herzlichen Dankeschön an alle, die das Sprachencafé bis dahin unterstützten, liess man den Abend mit ein paar weiteren Liedern der Gruppe «Sonne, Mond und Sterne» ausklingen. Es war ein wunderbarer Abend, mit vielen Eindrücken. Besonders freute sich das Organisationsteam über die vielen positiven Rückmeldungen, die spürbare Motivation unter den Mithelfenden und die fröhlichen Gesichtern der Gäste.

Das Sprachencafé findet jeden Dienstagabend von 19 bis 20.30 Uhr im Seecafé, St. Gallerstrasse 46, in Buchs statt. Der Eintritt dazu ist frei, Informationen www.sprachencafebuchs.ch (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.