Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Judoclub Buchs sichert sich Mannschaftssieg am Heimturnier

Zum dritten Mal in Serie sicherte sich der Judoclub Buchs am Internationalen Werdenberger Herbstturnier Platz eins im Teambewerb.
Die Buchser Equipe gewann am Internationalen Werdenberger Herbstturnier die Teamwertung. (Bild: PD)

Die Buchser Equipe gewann am Internationalen Werdenberger Herbstturnier die Teamwertung. (Bild: PD)

(pd) Am Einzelturnier des Internationalen Werdenberger Herbstturniers, das am Sonntag im BZB Buchs stattfand, nahmen etwas über 300 Judokas aus fünf Ländern teil. Der Judoclub Buchs war ebenfalls mit einer stattlichen Anzahl Kämpfern am Start.

In den Fokus des Turniers geriet wie schon im vergangenen Jahr der abschliessende Mannschaftswettbewerb, wo sich jeweils fünf Kämpfer in fünf verschiedenen Gewichtsklassen gegenüberstanden. Jene Mannschaft, die drei der fünf Kämpfe gewann, stand als Sieger der Mannschaftsbegegnung fest.

Vorzeitige Entscheidung gegen Ticino und Südtirol

Die Buchser Mannschaft, die in der ersten Runde von einem Freilos profitierte, traf im Viertelfinal auf das Team Ticino. Gegen die Tessiner liessen die Buchser nichts anbrennen und gingen rasch 2:0 in Führung. Zwar ging die dritte Partie verloren, doch dank dem Sieg in der Gewichtsklasse bis 50 Kilogramm stand Buchs vorzeitig als Sieger dieser Begegnung fest. Die abschliessende Niederlage im Schwergewicht fiel somit nicht ins Gewicht.

Im Halbfinal kam es zum Duell mit dem Team Südtirol. Die Italiener zeigten sich als der erwartet starke Gegner. Umso wichtiger war der geglückte Auftakt in diese Partie, wo die beiden Grabser Kilian White (-30 kg) und Samuel Tischhauser (-36 kg) ihre Kämpfe gewinnen und Buchs vorentscheidend in Führung bringen konnten. Der folgende Kampf in der Klasse bis 40 Kilogramm ging dann zwar verloren, doch mit seinem Sieg gegen Alex Camuncoli machte Manuel Tischhauser (-50 kg) alles klar. Die anschliessende Niederlage von Routinier Ramon Hardegger (+50 kg) war nur noch reine Resultatkosmetik für die Südtiroler.

Buchs gewann gegen die Norditaliener mit 3:2 und qualifizierte sich somit für den Final. In diesem stand den Werdenbergern die Mannschaft aus Linz gegenüber, die im österreichischen Halbfinal-Duell die Judo Union Feldkirch bezwang. Die Begegnung zwischen Buchs und den Oberösterreichern versprach Hochspannung, man rechnete mit einer engen Angelegenheit um den Turniersieg.

Buchs macht im Final aus einem 1:2 einen 3:2-Sieg

Prompt geriet Buchs schnell ins Hintertreffen, nachdem Kilian White, bisher ein sicherer Wert im Buchser Mannschaftsgebilde, in der Auftaktbegegnung gegen Valentin Harrer den Kürzeren zog. Samuel Tischhauser sorgte im zweiten Kampf in dieser Begegnung für den schnellen Ausgleich. Im Mittelgewicht setzte sich Lukas Haim in einer hartumkämpften Begegnung gegen den Buchser Julian Sutter durch, wodurch Linz erneut in Führung lag. Die beiden verbleibenden Kämpfe mussten folglich gewonnen werden, wenn Buchs den Mannschaftstitel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen wollte.

In der vierten Begegnung gegen Abdul Zakajev schaffte Manuel Tischhauser für Buchs den Ausgleich zum 2:2. Die Spannung erreichte ihren Höhepunkt. Die Entscheidung musste in der allerletzten Begegnung des Tages fallen, wo Ramon Hardegger aus Gams alles klar machte und für den entscheidenden Sieg sorgte. Buchs stand damit als Sieger im Mannschaftswettbewerb fest. Silber ging an das Team aus Linz und Bronze an die Mannschaft auf dem Südtirol.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.