Josef Signer tritt als Kreispräsident Werdenberg des Blasmusikverbandes zurück, ein Nachfolger konnte nicht gefunden werden

Aktuell ist das Präsidium des Kreises Werdenberg des St.Galler Blasmusikverbandes verwaist. Denn trotz vor zwei Jahren angekündigtem Rücktritt konnte bis zur Delegiertenversammlung kein neuer Präsident für den scheidenden Josef Signer gefunden werden.

Hansruedi Rohrer
Drucken
Teilen
Josef Signer (links) ist zurückgetreten; sein Dank galt auch Roland Wohlwend, Blasmusik-Jugendverantwortlicher im Kreis Werdenberg.

Josef Signer (links) ist zurückgetreten; sein Dank galt auch Roland Wohlwend, Blasmusik-Jugendverantwortlicher im Kreis Werdenberg.

Bild: Hansruedi Rohrer

Die Delegierten der Musikvereine im Kreis Werdenberg des St. Galler Blasmusikverbandes konnten ihre Versammlung diesmal am Montagabend in der Landwirtschaftlichen Schule Rheinhof durchführen. Die Musikgesellschaft Sennwald organisierte den Anlass und besorgte auch die musikalische Begrüssung und Einstimmung.

Hoffen auf Normalität nach dem Herunterfahren

In seiner Funktion als Kreispräsident führte Josef Signer zum letzten Mal durch die Versammlung. Dem verstorbenen Mitglied Alois Mannhart des Musikvereins Buchs-Räfis galt das ehrende Gedenken.

Für die Musikanten des Kreises Werdenberg sei es bisher ein ruhiges Vereinsjahr gewesen, sagte der Präsident. Aus den bekannten Coronagründen musste das Vereinsleben komplett heruntergefahren werden, und das während rund drei Monaten. «Hoffen wir trotzdem, dass das zweite Semester 2020 wieder zur Normalität führt und wir unser geliebtes Hobby, die Blasmusik, pflegen dürfen und der Bevölkerung damit auch wieder Freude bereiten können», schreibt Josef Signer im Jahresbericht.

Anlässe fielen aus, kein Kreismusiktag in Sicht

Neujahrsapéro und einige Workshops konnten bisher durchgeführt werden, doch fielen zum Beispiel das U18-Lager Salez 2020 und das Jugendmusiktreffen Flums dem Corona­virus um Opfer.

An der Delegiertenversammlung erfolgte im Weiteren auch keine Beschlussfassung über die Durchführung eines Kreismusiktages: Es ist noch keiner in Sichtweite. Josef Signer sagte dazu: «Auch in dieser Hinsicht muss man aber ein Ziel haben, gerade auch in diesen Zeiten.»

«Ich würde mich sehr über einen Nachfolger freuen»

14 Jahre lang war Josef Signer engagierter Kreispräsident mit viel Können und viel Herz für die Kameradschaft. «Ich erlebte viele schöne Stunden und möchte keine davon missen, doch ich erwähnte bereits vor zwei Jahren meinen Rücktritt. Ich würde mich sehr über einen Nachfolger aus dem Kreis Werdenberg freuen», sagte er.

Bis heute liess sich jedoch kein Nachfolger finden, auch am Montag nicht. Das bedauerte Josef Signer sehr. So verliess er mit einem lachenden und einem weinenden Auge das Amt.

Lob und Geschenke für den scheidenden Kreispräsidenten

Unter den Gästen war Roland Koller, Präsident des St. Galler Blasmusikverbandes, anwesend. Er fand nur lobende Worte für den zurücktretenden Kreispräsidenten:

«Josef Signer hat sich wirklich für das Blasmusikwesen eingesetzt, und zwar mit seiner offenen Art, aber wenn nötig auch mit kritischen Fragen.»

Dann gab es Geschenke von den Musikvereinen Buchs-Räfis, Sennwald und Gams für den völlig überraschten «Sigi», wie er in Kollegenkreisen genannt wird.

Roland Wohlwend, Jugendverantwortlicher im Kreis Werdenberg und Dirigent der Musikgesellschaft Sennwald, informierte über das Ressort Jugend. Dieses feiert das 10-Jahr-Jubiläum. Ein Anlass dazu konnte coronabedingt noch nicht stattfinden. Die Ressort-Jugend-Module seien in Überarbeitung, erklärte er. Wichtig sei auch die Zusammenarbeit mit der Musikschule Werdenberg.

Die Wichtigkeit der Zusammenarbeit betont

Dem abtretenden Kreispräsidenten war es ein Anliegen, Roland Wohlwend grossen Dank auszusprechen. Der Ressortleiter sei ein perfektes Bindeglied zwischen Musikschule und den Musikvereinen. Er stelle den Kontakt her und koordiniere die Anliegen.

Dennis Mungo, Leiter der Musikschule Werdenberg, betonte, dass auch für die Musikschule die Zusammenarbeit mit den Jugendmusikvereinen wichtig und wertvoll sei. Ebenso können Erwachsene hier Lektionen besuchen.

Am 13. September 2021 wird die Bürgermusik Gams Gastgeberin der nächsten Kreis-DV sein. Der Kreis Werdenberg besteht aus sechs Sektionen mit insgesamt 183 Mitgliedern.