Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Weihnachten startet mit dem Weihnachtsspiel

Die Proben für das Weihnachtsspiel im Lukashaus laufen auf Hochtouren. Viele Grabser verbinden das Theater von Schülern und Lukashaus-Bewohnern mit dem Beginn von Weihnachten.
Alexandra Gächter
Die 5. Klasse des Schulhauses Feld in Grabs üben unter der Leitung von Lehrer Philipp Schär die Musikstücke ein. (Bild: Alexandra Gächter)

Die 5. Klasse des Schulhauses Feld in Grabs üben unter der Leitung von Lehrer Philipp Schär die Musikstücke ein. (Bild: Alexandra Gächter)

Seit gut 30 Jahren gehört das Weihnachtsspiel im Lukashaus zu Grabs wie das Jesuskind zur Krippe. Obwohl der Aufwand gross ist, haben die beiden Lehrer Philipp Schär und Marco Wicki die Arbeit gerne auf sich genommen. «Irgendwie fühlen wir uns der Grabser Bevölkerung verpflichtet», sagt Schär, der seit über 30 Jahren seinen Teil für das Gelingen beipflichtet. Man höre nach dem Weihnachtsspiel von den Besuchern oft den Satz: «Jetzt ist für uns Weihnachten.» Aus diesen Gründen haben die beiden Lehrer mit Hilfe der Lukashaus-Mitarbeiter auch dieses Jahr ein Weihnachtsspiel einstudiert.

Schüler und Bewohner spielen gemeinsam

Das Stück «Wo sind die Farben hin?» stammt aus der Feder von Oberstufenlehrer Marco Wicki und handelt von drei Kindern, die auf der Suche nach den verschwundenen Farben sind. Wicki bietet im Schulhaus Kirchbünt das freiwillige Wahlfach Theater an. 14 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe haben sich angemeldet. Sie schlüpfen nun beim Weihnachtsspiel in verschiedene Rollen, einzelne Mädchen singen sogar solo. Zusätzlich haben 20 Bewohnerinnen und Bewohner des Lukashauses ihr Interesse am Mitspielen bekundet. Sie stehen ebenfalls auf der Bühne und übernehmen kleinere Rollen. Einen Einzelauftritt hat Lukashaus-Bewohner Wilfried Löscher. Mit seiner Klaviereinlage zeigt er eindrücklich, dass auch Menschen mit Behinderung sehr wohl künstlerisches Talent besitzen.

Abgerundet wird das stimmungsvolle Grabser Weihnachtsspiel durch die musikalische Begleitung der 5. Klasse des Schulhauses Feld. Sie steht unter der Leitung von Philipp Schär. In der Gruppe, zu zweit oder alleine singen sie diverse Lieder, welche am Klavier begleitet werden. Die Primarschul-Mädchen bereichern das Theater zudem mit verschiedenen Instrumentaleinlagen. Zu hören sein werden Schwyzerörgeli, Gitarre, Violine, Cello, Flöte, Klavier und Harfe. Die Buben spielen auf dem Xylophon oder schwingen die Rassel. (ag)3

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.