Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Isabel Domenig aus Frümsen erzielt die beste je erreichte Note bei den MPAs

Kürzlich feierten in Landquart 42 Diplomandinnen und Diplomanden der MPA Berufs- und Handelsschule Buchs den erfolgreichen Berufsabschluss respektive Abschluss der berufsbegleitenden Weiterbildung. Isabel Domenig aus Frümsen erzielte mit einer 5.7 die beste je erreichte Note der Schule.
Die erfolgreichen Medizinischen Praxisassistentinnen EFZ mit Isabel Domenig aus Frümsen (stehend fünfte von links), welche die höchste Note in den 22 Jahren der MPA-Schule erzielte. (Bild: PD)

Die erfolgreichen Medizinischen Praxisassistentinnen EFZ mit Isabel Domenig aus Frümsen (stehend fünfte von links), welche die höchste Note in den 22 Jahren der MPA-Schule erzielte. (Bild: PD)

(pd) Von den 42 Frauen und Männern erhielten 18 Diplomandinnen das staatlich anerkannte Fähigkeitszeugnis für Medizinische Praxisassistentinnen und zehn Diplomandinnen und Diplomanden das ebenfalls staatlich anerkannte Fähigkeitszeugnis für Kaufleute Schulprofil B+E. Fünf Damen erhielten nach einjähriger berufsbegleitender Weiterbildung das Diplom Medizinische Sekretärin H+ und neun das Diplom Arztsekretärin.

Isabel Domenig überzeugt mit der Note 5,7

Direktorin Irène Büsser beglückwünschte die Diplomandinnen und Diplomanden im Forum im Ried zu ihrem erfolgreichen Abschluss. Sie freute sich besonders über die Prüfungserfolgsquote von 100 Prozent, vor allem aber über zwei Notenrekorde, die von ein und derselben Person gehalten werden. Im Lehrgang Medizinische Praxisassistentin EFZ sei es erstens die höchste je erzielte Note in der 22-jährigen Geschichte der MPA Berufs- und Handelsschule Buchs und zweitens sei es die Höchstnote im Kanton St. Gallen, nämlich die Note 5,7, erzielt von Isabel Domenig, wohnhaft in Frümsen.

In ihrer Rede sprach Irène Büsser über die künftigen Herausforderungen der Generation, die zwischen 1994 und 2010 geboren wurde. Sie seien mitten in der digitalen Welt aufgewachsen, in der es für alles nur noch ein Gerät brauche – das Smartphone. Vermutlich seien viele Teil einer rund um die Uhr vernetzten Online-Community; diese virtuellen Kontakte würden oft den gleichen Stellenwert einnehmen wie die persönlichen. Irène Büsser zeigte sich jedoch überzeugt, dass diese Generation immer besser lernen werde, mit dieser Digitalisierung umzugehen und sie sinnvoll zu nutzen.

Absolventen der W&O-Region

Medizinische Praxisassistentinnen EFZ: Isabel Domenig, Frümsen (5,7, Bestnote des Kantons); Lavinia Engler, Azmoos; Semiha Kuljici, Weite; Riana Sulser, Weite; Amanda Viscardi, Gams; Adelisa Zecirovic.
Arztsekretärinnen, Medizinische Sekretärinnen H+: Christine Hanselmann, Buchs; Gabriela Hardegger, Gams (2. Rang 5,7); Stefanie Kaiser, Gams; Marlen Loop, Oberschan; Marijana Stanisavljevic, Buchs.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.