In Mels brannten zwei Wohnhäuser und ein Stall ab

Am Samstag, kurz nach 20.30 Uhr, ist in einer landwirtschaftlichen Liegenschaft in Mels ein Brand entdeckt worden. Verletzt wurde niemand, es entstand ein Sachschaden von etwa einer Million Franken.

Drucken
Teilen
Glücklicherweise kamen beim Brand keine Menschen oder Tiere zu Schaden. (Bild: Kapo)

Glücklicherweise kamen beim Brand keine Menschen oder Tiere zu Schaden. (Bild: Kapo)

(wo) Zwei Wohnhäuser, ein Stall sowie mehrere Maschinen wurden ein Raub der Flammen. Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden dürfte sich auf über eine Million belaufen. Die Brandursache ist unbekannt.

Die Löscharbeiten wurden durch den Föhn erschwert

Kurz nach 20.30 Uhr gingen bei der Kantonalen Notrufzentrale mehrere Meldungen über einen Brand eines landwirtschaftlichen Betriebes ein. Die Feuerwehr Pizol und später als Verstärkung auch die Feuerwehr Bad Ragaz rückten mit rund 80 Angehörigen aus. Die ersten am Brandort eintreffenden Kantonspolizisten und Feuerwehrangehörigen fanden die Liegenschaft im Vollbrand vor. Ein Haus war unbewohnt, im anderen konnte sich ein Mieter unverletzt vor den Flammen retten, wie die Kantonspolizei mitteilte. Die Löscharbeiten wurden durch den Föhn erschwert. Die Tiere befanden sich auf der Weide. Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen wurden auch ein Sanitätseinsatzleiter und ein Rettungswagen an der Brandort aufgeboten. Das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen wurde mit der Brandursachenermittlung beauftragt.