In den kommenden Wochen installiert das EW Buchs auf den Dächern des Schulhauses Grof in Buchs Solarpanels

Die geplanten Solarpanels auf dem Schulhaus Grof in Buchs versorgen künftig rund 28 Haushalte mit erneuerbarer Energie. Damit steigt einmal mehr die Eigenproduktion von ökologischem Strom für die Buchser Bevölkerung.

Drucken
Teilen
Sonnenstrom vom Dach des Schulhauses Grof: Die Installateure des EW Buchs bei der Montage der Anlage.

Sonnenstrom vom Dach des Schulhauses Grof: Die Installateure des EW Buchs bei der Montage der Anlage.

Bilder: PD

(pd) «Mit der neuen Fotovoltaikanlage auf dem Schulareal Grof in Buchs kommen wir unserem Ziel wiederum einen Schritt näher. Wir wollen für unsere Kunden den Anteil an Strom aus eigener Produktion auf 30 Prozent erhöhen. Und dieser Strom soll ebenfalls erneuerbar sein», erklärt Daniel Koller, Bereichsleiter Elektroinstallation des EW Buchs. Bisher stammen rund 28 Prozent des Stroms aus den eigenen Wasserkraftwerken und Solaranlagen.

Die neue, dachintegrierte Fotovoltaikanlage beim Schulhaus Grof weist eine Fläche von 690 m2 auf. Insgesamt werden 665 Solarpanels installiert. Die erwarteten 129000 kWh Strom pro Jahr werden voraussichtlich ab Mitte Oktober ins Netz gespiesen.

Wertschöpfung für die Region

Die Elektroinstallateure des EW Buchs haben in den letzten Wochen auf drei Dächern der Schulanlage die Verkabelung verlegt. Sie montierten zudem sieben Wechselrichter und bereiteten die Einspeisung ins Stromnetz vor. Beim Bau der Anlage setzt das Elektrizitätswerk auf die Zusammenarbeit mit einem regionalen Unternehmen: Die Fachleute der Vetsch Gebäudehüllen AG übernehmen im Auftrag des EW Buchs die Verlegung der Panels.

«Dieses Zusammenspiel der verschiedenen Spezialisten garantiert eine hohe Anlagequalität. Dass wir für die Montage der Panels auf Fachleute aus der Region setzen können, ist ein zusätzlicher Gewinn», zeigt sich Daniel Koller überzeugt.

Zeigt sich zufrieden über das Zusammenspiel der verschiedenen Spezialisten: Daniel Koller, Leiter Elektroinstallation beim EW Buchs.

Zeigt sich zufrieden über das Zusammenspiel der verschiedenen Spezialisten: Daniel Koller, Leiter Elektroinstallation beim EW Buchs.

Bild: PD

Das Potenzial der Schulhausdächer für Solarenergie war dem EW Buchs seit einer Analyse im Jahr 2013 bekannt. Als die Stadt beim Schulhaus Grof eine umfassende Gebäudehüllensanierung plante, bot sich dann die Gelegenheit. Im Rahmen der Sanierung erstellt das Elektrizitätswerk derzeit eine dachintegrierte Solaranlage. In einem Dachnutzungsvertrag wurden die Zuständigkeiten und Rechte der Vertragspartner längerfristig geregelt.

Die Dächer des Schulhauses Grof sind nicht die ersten Flächen, die das EW Buchs für die Gewinnung von Solarenergie mietet. Die Fotovoltaikanlage auf der Schulanlage Grof ist bereits die 16. Anlage, die im Rahmen der Eigenproduktionsstrategie in Betrieb genommen wird. So gingen im Mai dieses Jahres die Anlage auf dem Saxhof und jene auf dem neuen Werkhof Rietli ans Netz.