Im 2.Wahlgang am 29.November gibt es eine Wahl mit Auswahl für die freien Sitze in den Ortsverwaltungsräten Wartau und Gams

Vier Kandidierende aus dem 1.Wahlgang stellen sich für zwei freie Sitze im Verwaltungsrat der Ortsgemeinde Wartau zur Wahl, zwei neu antretende sind es für einen Sitz im Verwaltungsrat der Ortsgemeinde Gams, der wegen der Wahl von Andreas Schöb zum Präsidenten noch besetzt werden muss.

Thomas Schwizer
Drucken
Teilen
Im Wartau und in Gams treten im 2.Wahlgang mehrere Kandidaten an, um im Verwaltungsrat die Geschicke der Ortsgemeinde mitzubestimmen.

Im Wartau und in Gams treten im 2.Wahlgang mehrere Kandidaten an, um im Verwaltungsrat die Geschicke der Ortsgemeinde mitzubestimmen.

Bild_ PD

Für die Besetzung der noch freien Sitze im Verwaltungsrat der Ortsgemeinden Wartau und Gams gibt es am 29. November Kampfwahlen. Das steht fest, nachdem die Einreichefrist für Kandidaturen am Montagabend verstrichen ist.

Vier Kandidaten treten im Wartau erneut an

In der Ortsgemeinde Wartau treten folgende vier Kandidaten für die zwei noch freien Sitze an, die bereits im 1.Wahlgang am 27.September kandidiert haben, als nicht weniger als acht Kandidaten für die vier Sitze angetreten sind: Silvan Gabathuler, Tobias Schmidt, Hans Eggenberger und Christian Dürr.

Gabathuler verpasste am 27.September - gewählt wurden Werner Weber (bisher) und Matthias Gauer (neu) - mit 339 Stimmen das absolute Mehr lediglich um 23 Stimmen. Schmidt erhielt im 1.Wahlgang 305 Stimmen, Eggenberger 266 und Dürr 260.

Tobias Kaiser und Hanspeter Lenherr treten in Gams an

In der Ortsgemeinde Gams ist der Verwaltungsratssitz von Andreas Schöb zu besetzen, der am 27. September als neuer Präsident der Ortsgemeinde gewählt wurde. Die CVP hat für den freien Sitz Hanspeter Lenherr, Technischer Kaufmann, portiert. Er wird auch von der FDP unterstützt (W&O vom 2. Oktober).

Neben Lenherr stellt sich auch der parteilose Tobias Kaiser, Leiter Werkhof, für den freien Sitz in der Ortsverwaltung zur Wahl.